Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

topplus Leserfrage

Ist der Transport von Saatgut mit der Palettengabel am Frontlader erlaubt?

Ob Sie mit dem Frontladertrecker auf dem Weg zum Feld Saatgut auf der Palettengabel transportieren dürfen, erklärt unser Experte.

Lesezeit: 3 Minuten

Frage:

Darf ich mit dem Frontlader am Trecker auf dem Weg zum Feld auf der Palettengabel ein Big Pack mit Saatgut transportieren? Wie verhält sich das Ganze bei Gabelstaplern?

Antwort:

Nein, dass dürfen Sie nicht: Der Frontlader ist ein Anbaugerät und dazu bestimmt, mit Hilfe des Schleppers land- oder forstwirtschaftliche Arbeiten durchzuführen. Sie haben den Frontlader jedoch unzulässig für Transportdienste im öffentlichen Straßenverkehr eingesetzt.

Neben dem „Merkblatt für Anbaugeräte“ gehen diese Regeln auch aus der Bedienungsanleitung des Frontladers hervor. Das Merkblatt für Anbaugeräte bezieht sich auch auf Heckanbaugeräte. Allgemein sind Anbaugeräte dazu bestimmt, Arbeiten und keine Gütertransporte durchzuführen. Das Merkblatt erwähnt zwar, dass zusätzlich bei Anbaugeräten ein Laderaum erlaubt ist, um die zur Arbeit nötigen Geräte, Hilfsmittel und Stoffe zur Zwischenlagerung aufzunehmen. Außerdem sind bei Zugmaschinen „Behelfsladeflächen“ im Dreipunktanbau zulässig.

Diese Voraussetzungen dürften bei einer Palettengabel nicht gegeben sein. Darüber hinaus wäre zu prüfen, inwieweit die Palettengabel als verkehrsgefährdendes Fahrzeugteil gesehen werden kann, so dass bei möglichen Unfällen ein größeres Schadensereignis entstehen könnte.

Hinweis: Aus dem polizeilichen Tatbestandskatalog lässt sich ein Verkehrsverstoß bei einer unzulässigen Güterbeförderungen mit Anbaugeräten nicht konkret herleiten.

Und Transport per Gabelstapler?

Bei einem selbstfahrenden Gabelstapler verhält es sich anders als bei Anbaugeräten am Schlepper. Der Stapler ist gleichgestellt mit einer „selbstfahrenden Arbeitsmaschine“ wie beispielsweise, Teleskoplader, Bagger, Radlader, Mähdrescher etc. Stapler werden i.d.R. innerbetrieblich eingesetzt. Für diese Fahrzeuge benötigen Sie für den öffentlichen Verkehrsraum eine „Betriebserlaubnis“. Die Auflagen aus dieser Erlaubnis prüft die Polizei bei Kontrollen.

Hier gibt es auch Angaben zur Palettengabel. In der Betriebserlaubnis könnte enthalten sein, dass diese im öffentlichen Verkehrsraum abgebaut werden muss. Leider gibt es da keine einheitliche Regelung. Für den Kontrollbeamten ist entscheidend, was in der BE steht. Die Zinken bilden auf alle Fälle verkehrsgefährdende Teile, die Sie im öffentlichen Verkehrsraum – falls überhaupt erlaubt – schützen müssen. Beim Radlader, Frontlader müssen das i.d.R. geeignete Schutzschienen sein. Die Zinken mit einer Europalette zu schützen kann tatsächlich geeignet sein. Ob damit gleichzeitig vordergründig Güter transportiert werden dürfen, ist zwar zweifelhaft aber auch nicht ausgeschlossen.

Im Übrigen benötigt ein Staplerfahrer unabhängig vom „Staplerschein“ auch einen Führerschein, wenn er den Stapler im Straßenverkehr führt. Entscheidend ist beim Gabelstapler also, was in der BE dazu steht. Das ist leider nicht bei allen Fahrzeugen gleich.

Unser Experte: Heinz Haarlammert, Polizeihauptkommissar a.D., NRW

Haben auch Sie eine Leserfrage? Wir helfen Ihnen gerne weiter!
Senden Sie uns Ihre Frage an leserfragen@topagrar.com

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.