Management & Politik

Ernährungsalltag der Deutschen

Klöckner präsentiert den Ernährungsreport 2020

vor von Alfons Deter

81 % der Verbraucher begrüßt ein staatliches, unabhängiges Tierwohlkennzeichen. 45 % gaben an, bereit zu sein, sogar bis zu 15 Euro pro Kilo mehr zu zahlen. Das steht im neuen Ernährungsreport.

Plus

Mit der Hofübergabe stellen Sie die Weichen für die Zukunft von Betrieb und Familie. Bereiten Sie sich daher gründlich darauf vor, damit der Übergang gut gelingt.

Aus Sicht des Thüringer Bauernverbandes ist es zwar gut, dass der Agrarhaushalt mehr Geld erhält. Es muss dann aber auch als planpare Überweisung direkt aufs Konto kommen!

Am Donnerstag diskutierten deutschen Politiker der Agrar- und Umweltministerkonferenz mit den beiden EU-Kommissaren Janusz Wojciechowski und Virginijus Sinkevičius über die Agrarpolitik.

Der Fleischpreis muss alle Kosten abbilden, auch die der Bauern, sagt FDP-Chef Lindner.

Kein Wort der Anerkennung zu den Anstrengungen, die die Landwirte in den vergangenen Jahren im Bereich Biodiversität erbracht haben, kritisiert Hendrik Wendorff Ministerin Schulze.

Neueste Nachrichten

In diesem Jahr findet in Niedersachsen keine Vorabgegenkontrolle des Prämien- bzw. Flächenantrags statt. Daher sollen Landwirte das unbedingt jetzt selbst prüfen.

Mehrjähriger Finanzrahmen 2021-2027

Kommission schlägt 15 Mrd. Euro mehr für 2. Säule vor

vor von Thomas A. Friedrich

Kürzungen im EU-Agrarhaushalt ab 2021 sind im Lichte der Bewältigung der Corona-Krise vom Tisch. Die EU-Kommission will vor allem Agrar-Umweltmaßnahmen stärker fördern

Agrarministerin Klöckner schlägt ein Konjunkturhilfeprogramm für den Bau tierwohlfreundlicher Ställe vor. Die Corona-Krise zeige, wie wichtig eine unabhängige, zukunftsfähige Landwirtschaft sei.

Ältere Meldungen aus News lesen