Zukunft der Agrarzahlungen

Auch die SPD übernimmt die Gemeinwohlprämie

Das Konzept der Gemeinwohlprämie findet politischen Anklang in Berlin. Nach den Grünen fordert nun auch die SPD offiziell damit die Ökoleistungen der Landwirtschaft ab 2023 zu honorieren.

Zur Internationalen Grünen Woche hat auch die SPD ihre Position zur Agrarpolitik geschärft und überarbeitet. Bei der Reform der Agrarzahlungen, die dieses Jahr in Brüssel und Berlin festgezurrt werden müssen, greift die SPD das Konzept der Gemeinwohlprämie auf.

Gemeinsame Festlegung der Bundes- und Länder-SPD

Die SPD unterstützt die Forderung des EU-Parlamentes, nach der mindestens 30% der Direktzahlungsmittel für Öko-Regelungen (Eco Schemes) eingesetzt werden sollen. „Grundlage für die Honorierung sollte ein Punktesystem sein. Die zurzeit diskutierte Gemeinwohlprämie bietet dafür die richtigen Instrumente an“, heißt es in der Erklärung, die von Bundestagsabgeordneten sowie den SPD-Landesministern für Umwelt- und Landwirtschaft Till Backhaus, Olaf Lies und Reinhold Jost unterzeichnet wurde. Auch das SPD-geführte Bundesumweltministerium hatte in seinem Vorschlag zur Umsetzung der Agrarreform in Deutschland die Gemeinwohlprämie als „geschickte Möglichkeit für die Berechnung der Prämienhöhe für Öko-Regelungen“ bezeichnet.

Betriebe könnten 150 €/ha erzielen

Das Modell der Gemeinwohlprämie (GWP)...


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Die Grünen streben einen Komplett-Umbau der Agrarpolitik an. Direktzahlungen wollen Sie durch ein Punktesystem wie die Gemeinwohlprämie ersetzen.

Vorschlag für die Grüne Architektur

BMU will steigende Ökoregeln bei der GAP erreichen

vor von Stefanie Awater-Esper

Umweltministerin Schulze überholt Agrarministerin Klöckner mit konkreten Ökoanforderungen für Agrarzahlungen. Dazu zählen wachsende Eco-Schemes Anteile bis 2027 und 5% nichtproduktive Fläche...

Das bundeseigene Forschungsinstitut des Agrarministeriums stellt der Gemeinwohlprämie gute Noten aus. Sie könne 50% der Direktzahlungen ersetzen und einen Markt für Umweltleistungen schaffen.