Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Deutscher Bauerntag 2024 Fruchtfolge 2025 Afrikanische Schweinepest

Tierwohlumbau

Bioland-Chef Plagge für höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch

Der Umstieg auf eine nachhaltigere Tierhaltung kann laut Bioland-Präsident Jan Plagge durch eine höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch bezahlt werden.

Lesezeit: 1 Minuten

Bevor gar nichts passiert und keine Tierwohlabgabe kommt, bleibt noch die Mehrwertsteuer als Ansatzpunkt. Das sagt Bioland-Präsident Jan Plagge gegenüber dem Magazin Spiegel und schlägt konkret eine Erhöhung der Mehrwertsteuer von Fleisch von derzeit 7 auf 19 % vor.

Die Aussage überrascht, weil die Ökobranche das eigentlich kritisch sieht. Ohnehin schon hochpreisige Produkte würden dann noch teurer, heißt es. Für Bio-Produzenten fordert Plagge daher mehr Förderung aus den zusätzlichen Steuereinnahmen. Damit könnten die höheren laufenden Kosten in der Biohaltung kompensiert werden. Höhere Haltungsstufen dürfen laut Plagge kein Luxus werden.

Praxisnahe Lösung gefordert

Agrarminister Cem Özdemir hatte kürzlich den Vorschlag einer Tierwohlabgabe in die Diskussion geworfen, allerdings müssten dafür eigene Verwaltungsstrukturen geschaffen und die Abgabe mit EU-Recht in Einklang gebracht werden. Für Plagge ist es nun aber an der Zeit, dass Handel und Landwirtschaft konkret eine praxisnahe Lösung für eine solche Abgabe entwickeln.

Mehr zu dem Thema

top + Reif für die Ernte?

Frische Ideen für Deinen Acker: 6 Monate top agrar Digital für 39,90€

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.