Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Baywa in Insolvenzgefahr Ernte 2024 Afrikanische Schweinepest

topplus Gentechnik, Tierwohl, Pflanzenschutz

Bis Juni 2023: EU-Kommission will Änderung des Gentechnikrechts vorschlagen

Die EU-Kommission will den gesetzlichen Rahmen für die Genomeditierung anpassen. Vorschläge soll es bereits in der ersten Jahreshälfte 2023 geben. Das und mehr plant die EU-Kommission nächstes Jahr.

Lesezeit: 2 Minuten

Der Vizepräsident der EU-Kommission, Maroš Šefčovič, hat am Dienstagnachmittag das Arbeitsprogramm der EU-Kommission für 2023 im Straßburger Europaparlament vorgestellt. Dabei wurde klar: Neben dem Ukraine-Krieg und den Verwerfungen bei der Energieversorgung bleiben die Themen Umwelt und Landwirtschaft große Prioritäten der EU-Kommission.

Šefčovič machte in Straßburg deutlich, dass es sich um eine besondere, durch den Ukraine-Krieg geprägte Aufgabenliste für die Brüsseler Behörde handele: „Das Arbeitsprogramm wurde zuallererst von der russischen Invasion in die Ukraine und den daraus folgenden Krieg in Europa beeinflusst.“Er bestätigte die von der EU-Kommission geplanten Steuerungsmaßnahmen am Energiemarkt. Im Laufe des kommenden Jahres wolle die EU-Kommission den Strompreis immer stärker vom Gaspreis abkoppeln, so der Kommissionsvize.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Was kommt für die Landwirtschaft?

Trotz Krieg und den Preisanstiegen in fast allen Lebensbereichen ließ Šefčovič keinen Zweifel daran, dass der Green Deal die große Priorität der EU-Kommission bleiben wird. Laut ihrem Arbeitsprogramm will die EU-Kommission im kommenden Jahr neun neue Gesetzesinitiativen vorstellen. Weitere 35 Großprojekte will sie abschließen.

Vorschläge für Gentechnikreform

Zu den neuen Projekten zählt die EU-Kommission die Anpassung des EU-Gentechnikrechts an die neuen Züchtungsmethoden, wie die Genomeditierung. Gesetzesvorschläge zu dem emotional diskutierten Thema plant die EU-Kommission noch in der ersten Jahreshälfte. Auch die Tierwohlgesetzgebung will die EU-Kommission überarbeiten.

Pflanzenschutz bleibt oben auf der Liste

Ein Dossier, dass die Kommission unter allen Umständen weiter vorantreiben will, ist die Reform der Pflanzenschutzverordnung. Die sogenannte Verordnung zur nachhaltigen Verwendung von Pestiziden (Sustainable Use Regulation – SUR) steht an Platz eins der Projekte, die die EU-Kommission noch 2023 abschließen will.

EU-Wahl 2024 sitzt im Nacken der Kommission

Schon jetzt ist die Zeit der EU-Kommission für neue Großprojekte knapp. Denn im Frühjahr 2024 steht die Europawahl an. Gerade bei strittigen Themen, wie den Pflanzenschutz-Plänen oder den Neuen Züchtungsmethoden kann sich der EU-Gesetzgebungsprozess lange hinziehen.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.