Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus Baukosten gestiegen

Bayern startet Investitionsförderung für Stallbau

Landwirte in Bayern können wieder Anträge auf Investitionsförderung stellen. Die Zuschüsse bleiben auf dem bisherigen Niveau, die förderfähige Investitionssumme steigt auf 1,2 Mio. €.

Lesezeit: 2 Minuten

Ab sofort können Landwirte in Bayern wieder Anträge auf Förderung nach dem Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) und der Diversifizierungsförderung (DIV) stellen. Das teilte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber diese Woche in München mit.

Wegen der massiv gestiegenen Baukosten innerhalb der letzten zwei Jahre wurde das maximal zuwendungsfähige Nettoinvestitionsvolumen von 800.000 € auf 1,2 Mio. € erhöht, um so die enorme Kostenbelastung für die Betriebe abzupuffern.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

40 % Zuschuss für Umstellung auf Laufstallhaltung und für Investitionen in die Sauenhaltung

Der Zuschuss beträgt bis zu 25 % der förderfähigen Kosten. Für Investitionen, die der Umstellung der Anbindehaltung von Milchkühen auf Laufstallhaltung dienen, und für Investitionen in die Zuchtsauenhaltung steigt der Zuschuss aus 40 %. Auch Lagerstätten für Wirtschaftsdünger sind unter bestiimmten Voraussetzungen förderfähig.

71 Mio. € für erste Antragsrunde

Für die erste Antragsrunde, für die 71 Mio. € an Fördermitteln bereit liegen, werden alle Anträge berücksichtigt, die bis zum 24. August vollständig bei den Bewilligungsstellen vorliegen. Auch danach ist laut Ministerium eine Antragstellung möglich – die zweite Antragsrunde soll sich nahtlos anschließen.

Der Einstieg in die Online-Antragstellung Portal iBalis ermögliche es auch in der investiven Förderung, die Anträge flexibel und papierlos für spezifische Bauvorhaben einzureichen. Bei Fragen zur Antragstellung stehen die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner an den zuständigen Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vor Ort zur Verfügung.

Wichtig ist bei beiden Programmen, dass die Antragsteller die erforderlichen Antragsunterlagen einschließlich der notwendigen baurechtlichen Genehmigung zum genannten Endtermin vollständig hochgeladen haben. Die aktualisierten Antragsunterlagen sowie die Verlinkung zum Antragsportal iBalis finden Sie hier.

Mehr zu dem Thema

5

Bereits 5 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.