Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Geschäftszahlen

K+S spürt hohe Kosten und verdient weniger an der Landwirtschaft

Im Kundensegment Landwirtschaft sank der Umsatz im ersten Quartal moderat auf 861 Mio. € (Q1/2022: 944 Mio. €). Dies lag an geringeren Durchschnittspreisen sowie einem leicht rückläufigen Absatz.

Lesezeit: 3 Minuten

K+S hat im ersten Quartal des laufenden Jahres einen Umsatz von knapp 1,2 Mrd. € erzielt. Das operative Ergebnis EBITDA erreichte 454 Mio. €, 70 Mio. € weniger als im Vorjahresquartal.

Höhere Umsätze im Kundensegment Industrie konnten den moderaten Umsatzrückgang im Kundensegment Landwirtschaft nicht vollständig kompensieren, heißt es dazu zur Begründung. Zusätzlich belasteten höhere Kosten und Bewertungseffekte aus bergbaulichen Rückstellungen das Ergebnis.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

„Wir sind insgesamt gut in das neue Jahr gestartet“, sagt Dr. Burkhard Lohr, Vorsitzender des Vorstands der K+S Aktiengesellschaft. „Vor dem Hintergrund des außergewöhnlichen Jahres 2022 hat das globale Kaligeschäft in den vergangenen Monaten deutlich länger gebraucht, eine neue Preisorientierung herauszuarbeiten. Wir erwarten nun, dass sich die Kalipreise in Übersee im zweiten Halbjahr 2023 moderat erholen werden.“

Entwicklung in den Kundensegmenten

Der Umsatz im Kundensegment Industrie stieg im Berichtsquartal deutlich auf 331 Mio. € (Q1/2022: 268 Mio. €) an. Dies lag hauptsächlich an höheren Durchschnittspreisen. Insbesondere bei Salzprodukten konnten die Durchschnittspreise auch gegenüber dem vierten Quartal 2022 nochmals deutlich gesteigert werden. Darüber hinaus wurden bei Pharma-, Chemie- und Verbraucherprodukten höhere Absatzmengen realisiert.

Im Kundensegment Landwirtschaft sank der Umsatz im ersten Quartal moderat auf 861 Mio. € (Q1/2022: 944 Mio. €). Dies lag an geringeren Durchschnittspreisen sowie einem leicht rückläufigen Absatz. Ursache hierfür waren die nach wie vor abwartende Haltung auf Kundenseite und eine weiterhin angespannte Logistik. Positive Währungseffekte wirkten umsatzstabilisierend.

Ausblick für 2023

Nachdem der für die Orientierung des Kaliumchlorid-Marktes wichtige Vertragsabschluss zweier Mitbewerber mit Indien erst Anfang April erfolgte, hielt die abwartende Haltung auf Kundenseite im Segment Landwirtschaft länger als zunächst erwartet an. Dies führte in der nördlichen Hemisphäre teilweise dazu, dass Lieferungen im Markt nicht rechtzeitig zur Frühjahrsausbringung abgefragt wurden.

In Übersee sollte sich die erwartete moderate Erholung der Kaliumchloridpreise im Vergleich zum aktuellen Niveau in das zweite Halbjahr verschieben. Insgesamt ist daher für das Gesamtjahr ein Durchschnittspreis im Kundensegment Landwirtschaft zu erwarten, der spürbar unter dem Wert des ersten Quartals 2023 liegen sollte (Q1/2023: 499 €/t; bisherige Prognose: mehr als 20 % unter dem Wert des Gesamtjahres 2022: 628 €/t). Gegenläufig sollten sich geringer als bisher erwartete Kostensteigerungen auswirken.

Vor dem Hintergrund der beschriebenen Effekte geht K+S für das Geschäftsjahr 2023 mittlerweile von einem EBITDA von 1,15 bis 1,35 Mrd. € aus (bisherige Prognose: 1,3 bis 1,5 Mrd. €; 2022: 2,4 Mrd. €). Ausgehend von der Entwicklung im ersten Quartal 2023 ist für das Gesamtjahr nun von einem nicht zahlungswirksamen Bewertungseffekt aus bergbaulichen Rückstellungen in mittlerer zweistelliger Millionen-Euro-Höhe auszugehen.

Mehr zu dem Thema

1

Bereits 1 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.