Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

topplus Lage am Nutzkälbermarkt​

Schwächen bei HF-Bullenkälbern, stabilere Tendenzen bei fleischbetonteren Tieren​

Die Nachfrage nach männlichen HF-Kälbern enttäuscht nach wie vor, und bei Typtieren kann von Euphorie auch keine Rede sein. Geht vor Weihnachten noch was​?

Lesezeit: 1 Minuten

Die Notierungen für männliche HF-Kälber neigen immer noch etwas zur Schwäche. Das Angebot wird allmählich größer, trifft aber auf eine recht enttäuschende Nachfrage. Freie Plätze in der Kälbermast werden zumeist nur zeitverzögert neu belegt. Denn die deutschen Mäster und ihre niederländischen Berufskollegen fürchten, später bei der Schlachtung nicht auf ihre Kosten zu kommen.

Aufschläge selbst für schwere Kälber schwierig

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Selbst für schwere, ausgesuchte Spitzenkälber lassen sich nur mühsam Aufschläge realisieren, berichten Kälberhändler. Und bei schwachen Einstalltieren würden viele Mäster sogar kategorisch abwinken. Das gilt übrigens nicht nur für Bullenkälber aus milchbetonten Zuchtlinien, sondern auch für Tiere mit einem höheren Fleischansatzvermögen. Allerdings scheinen sich die Preise für Fleckvieh und Co. jetzt wieder zu stabilisieren.

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.