Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

EU-weite Bauernproteste

Auch in Tschechien gehen die Bauern auf die Straße

EU-weit demonstrieren Bauern. In Deutschland halten die Proteste jetzt schon seit Anfang des Jahres an, ebenso in Polen und Frankreich. Auch in Tschechien gehen die Bauern jetzt auf die Straße.

Lesezeit: 2 Minuten

In den vergangenen Wochen sind viele europäische Bauern mit ihren Traktoren aus den Provinzen bis in die Hauptstädte gefahren, um dort zu protestieren. In Deutschland, Frankreich, Portugal oder Spanien: Aus vielen Ländern kamen und kommen täglich neue Berichte von protestierenden Bauern. Erst heute wieder kommt z.B. aus Deutschland die Meldung, dass im Bundesland Hessen Landwirte zwei Lager von Edeka und Lidl blockieren.

Die Landwirte haben eine Liste mit zahlreichen Forderungen vorgelegt. Unter anderem die Einführung einer Herkunftsland-Kennzeichnung auf allen Lebensmitteln in Einzelhandel und Gastronomie oder das Auslaufen der Zollfreiheit für ukrainische Agrarprodukte, wie die Tageszeitung HNA berichtet.

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Am 22. Februar Proteste in mehreren osteuropäischen Staaten

Die Proteste breiten sich aber auch immer mehr in Richtung Osten aus. An den für den 22. Februar von mehreren Ländern angekündigten Protestaktionen nehmen auch Bauern aus Polen und Tschechien teil. So meldet z.B. Radio Prag International, dass sich "Tschechien den Bauernprotesten anschließt, die Vertreter aus mehreren europäischen Ländern für den kommenden Donnerstag angekündigt haben. Die Demonstrationen der tschechischen Landwirte richteten sich aber nicht gegen die hiesige Regierung, sondern gegen die Politik der EU", wird der Präsident der tschechischen Agrarkammer, Jan Doležal, zitiert. Die Bauern werden sich demnach in mehreren Kolonnen an die Grenze zu Polen und zur Slowakei begeben. Außer in Tschechien sollen sich laut dem Radiosender Landwirte in etwa zehn weiteren osteuropäischen Staaten an der Demonstration beteiligen.

Im benachbarten Polen dauern die Bauernprotestet dagegen auch schon einige Zeit. Zuletzt haben sie sich verschärft, wie der Spiegel online berichtet. Zum Einsatz kamen brennende Reifen und faule Eier. Die Bauern wenden sich damit gegen die Einfuhr günstiger ukrainischer Agrarprodukte. Die polnischen Bauern haben laut dem Nachrichtenmagazin die Grenzübergänge zur Ukraine verstellt. Die Blockaden der Bauern haben zu langen Lkw-Schlangen im Grenzbereich zur Ukraine geführt. Auf der polnischen Seite des Übergangs Medyka standen am Samstagnachmittag Lastwagen in einem 42 Kilometer langen Stau, wie der Spiegel berichtet.

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.