Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Forstgipfel

Tirol: 25 Mio. € Unterstützung nach Unwetterschäden

Bei dem von Tirols Landeshauptmann Anton Mattle einberufenen Forstgipfel, an dem auch Minister Norbert Totschnig teilnahm, einigte man sich auf zusätzliche 25 Mio. € aus Bundes- und Landesmitteln.

Lesezeit: 3 Minuten

Zusätzliche 25 Mio. € aus Bundes- und Landesmitteln wird es für den Wald in Tirol geben. Darauf einigten sich Minister Totschnig und Landeshauptmann Mattle gestern. Es gehe vorrangig darum, die 600.000 Festmeter Schadholz aus den Tiroler Wäldern zu entfernen und diese in Stand zu setzen, hieß es.

Insgesamt seien bei den Sturmereignissen Schäden von rund 30 Mio. € auf 2.000 ha Wald verursacht worden, nannte der Landeshauptmann konkrete Zahlen. Vor allem Borkenkäferbefall sei hinsichtlich des Schadholzes und des Waldes ein gravierendes Problem: "Wenn wir hier nicht sehr schnell handeln, vergrößert sich der Schaden noch um ein Vielfaches", so der Landeshauptmann.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zum Thema Österreich freitags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

In unerschlossenen Lagen sind Hubschrauber notwendig

Es gebe jedenfalls einige Herausforderungen bei der Entfernung des Schadholzes aus den Wäldern zu bewältigen: "Vor allem in hohen und unerschlossenen Lagen ist es schwierig, weil man dort zum Teil mit Hubschraubern und Seilwinden arbeiten muss", erklärte Mattle. Umso wichtiger sei jetzt der "Schulterschluss" beim Forstgipfel unter anderem mit zahlreichen Bürgermeistern gewesen: "Gemeinsame Anstrengungen sind jetzt gefragt".

Auch Totschnig betonte die Wichtigkeit dieses Schulterschlusses, an dem auch die Holzindustrie beteiligt war und bekräftigte Mattles Forderung nach raschem und entschlossenen Handeln. "Man ist aber zum Glück bereit an einem Strang zu ziehen", attestierte Totschnig in dieser Hinsicht den Beteiligten hohe Motivation. So könne es gelingen, dass die notwendigen, bereits begonnenen Aufräumarbeiten "womöglich noch heuer abgeschlossen werden", wobei vieles von der Witterung abhänge, erklärte der Landwirtschaftsminister.

Nach den Arbeiten müsse es jedenfalls in Richtung "Wiederaufforstung, Pflege der Wälder und insgesamt um den klimafitten Wald gehen", hielt Totschnig fest. Tirol sei insgesamt aber gut aufgestellt: "Tirol hat beispielsweise ein dichtes Netz an Waldaufsehern, die wissen, was zu tun ist".

Eile ist jetzt wegen der Borkenkäfergefahr geboten

Auch Sicherheitslandesrätin Astrid Mair strich heraus, dass in Tirol Eile geboten sei. Der Lokalaugenschein mit Bundesminister Totschnig habe nämlich gezeigt, dass "der Borkenkäfer bereits erste Schäden" anrichte, weshalb auch die "umgehende Sicherstellung der Beihilfen notwendig" sei.

Landeshauptmann-Stellvertreter und Forstreferent Josef Geisler wiederum betonte, dass auch technische Verbauungen notwendig sein werden. "Die Sicherheit für die Bevölkerung hat stets oberste Priorität". Nicht zu unterschätzen sei bei all den zu setzenden Maßnahmen und den anstehenden Aufräumarbeiten auch ein etwaiger Facharbeitermangel, betonte Landesforstdirektor Josef Fuchs. "Der Forstarbeiter ist natürlich ein Mangelberuf", strich er heraus. Es gelte in die "Aus- und Weiterbildung zu investieren", so Fuchs. Aktuell gelte es aber "so schnell wie möglich zu arbeiten".

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.