Land schafft Verbindung

Bauern blockieren Aldi-Zentrallager

In der Nacht zu Montag gab es in vielen Regionen Bauernproteste vor Aldi-Zentrallagern. Grund sind die angekündigten Milchpreissenkungen des Discounters.

Bundesweit gab es am Wochenende Proteste gegen die angekündigte Milchpreissenkung beim Discounter Aldi. So haben u.a. hunderte Bauern aus Rheinland-Pfalz in der Nacht zum Montag mit Traktoren alle vier Aldi-Zentrallager in Wittlich (Kreis Bernkastel-Wittlich), Montabaur (Westerwaldkreis), Grünstadt (Kreis Bad Dürkheim) und Bingen (Kreis Mainz-Bingen) blockiert. Nach Angaben von Andreas Jung, Sprecher von "Land schafft Verbindung" Rheinland-Pfalz, waren insgesamt rund 1.000 Bauern mit 650 Traktoren gekommen.

Auch aus Werl und Schloß Holte-Stukenbrock (NRW) werden Blockaden gemeldet. Hier sollen 100 Traktoren die Zufahrt versperren. Weitere Blockaden gibt es bei den niedersächsischen Aldi-Lagern in Weyhe (Landkreis Diepholz), Lingen (Emsland), Hesel (Landkreis Leer) sowie in Ohlendorf (Landkreis Harburg) und Salzgitter. Auch im schleswig-holsteinischen Pönitz und im baden-württembergischen Donaueschingen waren Bauern auf der Straße.

Man erhoffe sich, "dem Discounter einen Denkzettel zu verpassen", so die Landwirte. Die geplante Milchpreissenkung sei sehr bedrohlich für sie. Viele der Bauern stünden "mit dem Rücken zur Wand". Die Bauern fordern Aldi auf, sich der Verantwortung über die Landwirte bewusst zu werden.

Klöckner trifft Landwirte

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner will sich am Montagabend mit etwa 50 Landwirten verschiedener Gruppierungen aus der Region Hof zum Fachgespräch treffen. Die Veranstaltung findet im Rathaus von Töpen (Lkr. Hof) statt. Für die Gruppierung "Land schafft Verbindung" Anlass, um ihren Protest gegen die aktuelle Landwirtschaftspolitik deutlich zu machen. Erwartet werden etwa 100 Traktoren, meldet der Bayerische Rundfunk.

Der Sprecher von "Land schafft Verbindung" in der Region Hof ist der Meinung, dass die Landwirtschaft mittlerweile ein Spielball von Ideologie und abgehobenen Träumereien geworden ist. Dadurch seien das Gemeinwohl und die Menschen in Deutschland gefährdet.

Vor dem Gespräch mit den Landwirten wird Klöckner in Töpen die Bio-Firma Dennree besichtigen. Die Dennree-Gruppe ist Marktführer im Großhandel mit Bio-Lebensmitteln und Naturkosmetik im deutschsprachigen Raum.

Protest am Point Alpha bei Geisa

Bereits am Samstag hatten rund 600 Landwirte an der thüringisch-hessischen Landesgrenze protestiert und auf ihre Probleme aufmerksam gemacht. Mit 330 Traktoren bildeten sie am Point Alpha bei Geisa im Wartburgkreis den Schriftzug "Wir sind das Land". Die Bauern aus Thüringen, Bayern und Hessen forderten die Politik auf, für faire Lebensmittelpreise und weniger Bürokratie zu sorgen, meldet der MDR.

Des Weiteren protestierten sie gegen die für Mai geplante neue Düngemittelverordnung und das Agrarpaket der Bundesregierung.

Bereits am Donnerstag hatten hunderte Landwirte mit ihren Traktoren in der Mainzer Innenstadt demonstriert. Der Protest richtete sich unter anderem gegen die neue Düngeverordnung. Mit Transparenten an ihren Traktoren machten sie ihrem Ärger Luft. Darauf stand beispielsweise: "Butter, Brot und Bier machen wir" oder "Freiheit & Zukunft statt Biosphäre & Öko-Diktat".

Die Redaktion empfiehlt

Aldi reagiert in einer Pressemitteilung auf die Vorwürfe, das Coronavirus als Anlass für vorzeitige Preisverhandlungen zu nehmen. Grund seien organisatorische Begebenheiten.

Landwirte demonstrieren gegen eine von Aldi geforderte Preissenkung für Milchprodukte. Sie werfen Aldi unfaire Handelspraktiken vor. Zuletzt hieß es, Aldi habe sich gesprächsbereit gezeigt.

Landwirtschaft und Medien

Experte rät: Weniger Bauerndemos, mehr Dialoge

vor von Carolin Betz

Kommunikationsexperte Matthias Burkard erklärt, wieso Bauerndemos allein nicht zu einem besseren Image führen und empfiehlt LsV, mehr mit den Verbrauchern in Kontakt zu treten.

Aus Sicht der Bauern ist das Umweltbundesamt mitschuld an der Verschärfung der Düngeverordnung. Protestierende Bauern überreichten der Vizepräsidentin daher am Donnerstag eine goldene Mistkarre.

UPDATE 14:00: In vielen deutschen Städten finden aktuell Kundgebungen der Bauern statt. Hier die Berichte aus den Hochburgen...


Diskussionen zum Artikel

von Eckehard Niemann

Generalanzeiger - 10.3.2020:

Swisttal Mit einer Protestaktion und einem Mahnfeuer auf einem Parkplatz an der B56 nahe Buschhovens haben am Dienstagnachmittag rund 20 Bauern aus der Region nochmals auf ihre Situation aufmerksam gemacht. Auch 15 Traktoren waren vor Ort.

von Eckehard Niemann

Kieler Nachrichten - 08.03.2020

Landwirte gegen Aldi Bauern zeigen in Nortorf Präsenz Drohkulisse zu später Stunde: Dutzende Landwirte haben sich am Sonntagabend an der Einfahrt zum Aldi-Lager in Nortorf gesammelt. Den Teilnehmern zufolge geht es um eine wegen Corona angedachte Milch-Preisankündigung des ... mehr anzeigen

von Eckehard Niemann

09.03.2020 09:28 Uhr - NDR 1 Welle Nord

Landwirte aus ganz Schleswig-Holstein haben am Sonntag Abend vor verschiedenen Lagern des Lebensmittel-Discounters Aldi protestiert. Über 100 Traktoren blockierten dabei die Zufahrten zum Aldi-Zentrallager in Pönitz. Auch an den Lagern in Bargteheide (Kreis Stormarn), Horst (Kreis ... mehr anzeigen

von Eckehard Niemann

BR - 09.03.2020: Landwirte blockieren Aldi-Zentrallager in Adelsdorf

Landwirte haben das Aldi-Zentrallager in Adelsdorf blockiert. Bis zu 100 Traktoren verstellten die Zufahrt. Der Protest richtet sich gegen die Preispolitik des Discounters.

von Gerd Uken

Da gab es doch das Beispiel mit der Weidemilch bei Lidl

Sie wurde zum gleichen Preis angeboten wie konventionelle. Somit muss doch jemand auf die Marge verzichtet haben denn im Einkauf müsste sie teurer sein. Zweite Beispiel jedes Jahr legen die Genomolkereien einen Teil in ihre gesetzliche Rücklage- selbst im Krisenjahr 2016! Wie hat man ... mehr anzeigen

von Gerd Uken

Da gab es doch das Beispiel mit der Weidemilch bei Lidl

Sie wurde zum gleichen Preis angeboten wie konventionelle. Somit muss doch jemand auf die Marge verzichtet haben denn im Einkauf müsste sie teurer sein. Zweite Beispiel jedes Jahr legen die Genomolkereien einen Teil in ihre gesetzliche Rücklage- selbst im Krisenjahr 2016! Wie hat man ... mehr anzeigen

von Erwin Schmidbauer

Genau Herr Brauchle

Nicht die deutsche Nachfrage oder Angebot macht den Preis sondern was weltweit passiert: Solange der Käufer in Deutschland aus aller Welt alles billig kauft werden sich die Preise nicht vom Weltmarkt abkoppeln lassen. Selbst wenn man die inländische Produktion verringert. Solche ... mehr anzeigen

von Kurt Brauchle

Das Mengenproblem

wird immer wieder angeführt. Es ist sicher so das der Preis steigen müsste wen Angebot und Nachfrage passen. So zumindest für gewisse Zeit im Schweinebereich sichtbar. Nur frage ich mich in letzter Zeit, warum das bei einem Selbstversorgungsgrad beim Obst(18%), Gemüse (38%)und ... mehr anzeigen

von Rudolf Rößle

Wir Bauern

haben es verschlafen in der Vergangenheit die digitale Welt zu nutzen. Viele Bürger klicken mit Sicherheit z.B.auf die LsV Aktionen. Mit kurzer und klaren Aussagen untermalt bekommen Interessierte Informationen mit denen sie etwas anfangen können.

von Gerd Uken

Hervorragendes Interview wenn man

Sagt wir protestieren gegen die Senkung des Milchpreises- was signalisiert das dem Verbraucher: Die Milch bei Aldi wird noch günstiger......,. Das Ganze hat System auch wenn Aldi das in seiner Pressemitteilung bestreitet. Warum sonst wurden die Verhandlungen wohl vorgezogen u. sind ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Der Allrounder / ...ein ALDI-VERKAUFSSCHLAGER

ALDI-TALK ist der Leistungserbringer unter den Mobilfunkdienstleistern mit seinen Prepaid-Tarifen. // Und wahre Bauernschläue weiß ein Kostenoptimierungspotential richtig einzuschätzen. - Danke ALDI, dass die Bauern untereinander heute ganz ohne Buschtrommel stets bestens vernetzt ... mehr anzeigen

von Eckehard Niemann

BDM-Sonderinfo:

www.bdm-verband.de ---- Sonder-Mitgliederinfo KW 10 07.03.2020 ----- Zugespitzte Situation am Milchmarkt ----- LEH nutzt Marktdruck ----- Aldi macht den Vorreiter ----- - mindestens ein Molkereiunternehmen wird seine Mitbewerber unterbieten - fertig ist wieder ein Milchpreisrückgang!!

von Eckehard Niemann

Es wäre allerdings noch viel konsequenter und wirksamer, wenn...

... wenn solche Demos auch vor Großmolkereien, Schlachtkonzernen etc. stattfinden würden - denn an die liefern ja die Bauern und von denen bekommen sie schlechte Erzeugerpreise - weil sie eine Überschuss-Produktion anheizen für den ruinösen Billig-Weltmarkt - und weil erst und nur ... mehr anzeigen

von Eckehard Niemann

OTS:

Mehrere hundert Landwirte haben in der Nacht zu Montag vor dem Zentrallager der Firma Aldi Nord in Lingen demonstriert. Mit ihren Zugmaschinen blockierten sie dabei zwischen etwa 20 und 6.45 Uhr die Zu- und Abfahrtswege zum Firmengelände. Die Demonstranten übergaben den Verantwortlichen ... mehr anzeigen

von Eckehard Niemann

Radio Gütersloh:

In Schloß Holte-Stukenbrock haben Bauern in der Nacht vor dem Aldi-Zentrallager demonstriert. Etwa 70 Bauern kamen mit 30 Traktoren und protestierten gegen die Preispolitik des Aldi-Konzerns.

von Eckehard Niemann

Schwarzwälder Zeitung:

Donaueschingen - Fast 100 Bauern blockierten in der Nacht auf Montag das Zentrallager von Aldi Süd in Donaueschingen.

von Eckehard Niemann

Meldung RND

09.03.2020 Protest Bauern blockieren Zentrallager von ALDI in Pönitz Protest gegen den Discounter Aldi-Nord am Sonntagabend in Pönitz. Über 100 Traktoren blockierten die Zufahrten zum Zentrallager. Der Grund: Die Senkung der Milchpreise.

von Eckehard Niemann

Kreiszeitung-Wochenblatt: Update von heute morgen:

thl. Ohlendorf. Die Trecker-Demo in Ohlendorf ist beendet, die Straße sind wieder frei. Gegen 7 Uhr haben die letzten Landwirte ihre Gefährte weggefahren, mit denen sie seit Sonntagabend die Ortsdurchfahrt lahm gelegt hatten. Rund 300 Landwirte hatten seit Sonntagabend die Zufahrt ... mehr anzeigen

von Eckehard Niemann

Meldung der Aller Zeitung

Auch vor dem Aldi-Lager in Salzgitter-Bad standen am Sonntagabend rund 20 Traktoren.

von Eckehard Niemann

Meldung der Landeszeitung Lüneburg von gestern abend:

Rund 80 Mitstreiter allein aus dem Landkreis Lüneburg fuhren nach Angaben aus Teilnehmerkreisen mit ihren Treckern vor dem Aldi-Zentrallager in Ohlendorf südlich von Seevetal im Landkreis Harburg vor. Unterstützung kam auch aus Uelzen, Lüchow-Dannenberg, Stade und Rotenburg mit rund ... mehr anzeigen

von Klaus Fiederling

Der kreidefressende Wolf

Hiiiiilfe - Die (bedürftigen) ALDI-Stiftungen scheffeln keine Euronen mehr!? Der neue „Chef-Einkäufer“ , MR. NO-NAME, soll‘s demnach schleunigst zurechtbiegen. Dieser muss sich seine Sporen ja sowieso erst einmal verdienen, indem er jedem einfältigen Bäuerlein verdeutlicht, was ... mehr anzeigen

von Steffen Hinrichs

Klöckner sollte jetzt mal Artikel 148 umsetzen

Wir Bauern haben noch immer keine Verhandlungsposition auf Augenhöhe mit dem LEH .

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen