Vorweihnachtszeit

Bauern starten im Advent wieder bundesweite Lichterfahrten mit Traktoren

#EinFunkenHoffnung: 2022 werden zum dritten Mal bundesweite Lichterfahrten stattfinden, um sowohl die Adventszeit als auch aktuelle Probleme in der Landwirtschaft zu beleuchten.

Die Vorweihnachtszeit steht vor der Tür: Unter dem Motto "Ein Funken Hoffnung" ist dieses Jahr bereits zum dritten Mal in Folge ein farbenfroher Dezember vorprogrammiert: Bundesweit schmücken Landwirte ihre Traktoren mit Lichterketten, fahren durch Städte und Dörfer und begeistern die Menschen.

Der Verein "Land schafft Verbindung" aus Nordrhein-Westfalen initiierte die Lichterfahrten erstmalig 2020 zu Zeiten des Corona-Lockdowns. Mit der Absicht, Menschen in Seniorenheimen, Kinderkrankenhäusern und ähnlichen Einrichtungen eine Freude zu bereiten und die regionale Landwirtschaft zu "beleuchten", zogen farbenfroh dekorierte Traktorkonvois durch die Gemeinden.

Traktor mit Schild

2021: Die Lichterfahrten werden genutzt um Zuschauer auf Probleme in der Branche aufmerksam zu machen. (Bildquelle: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Peter Gercke)

Neben dem Ziel, Zuschaueraugen zum Leuchten zu bringen, soll die Aktion auch auf aktuelle Probleme der Landwirtschaft aufmerksam machen. Auch Spenden für gute Zwecke wurden in der Vergangenheit bereits durch die Adventsaktion gesammelt, um beispielsweise die Betroffenen der Flutkatastrophe im Ahrtal 2021 zu unterstützen.

Hier geht es zu der Lichterfahrt-Fotostrecke des vergangenen Jahres.

Die Termine und Routen werden von den freiwilligen Organisatoren nach und nach veröffentlicht.

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.