Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus Nach Tierqual-Vorwürfen​

Judith Rakers entschuldigt sich für fehlende Faktenprüfung während 3nach9-Show​

Die fehlende Einordnung der Anschuldigungen von Hannes Jaenicke und Sky Du Mont durch Judith Rakers stieß auf starken Gegenwind seitens der Landwirte. Jetzt entschuldigte sie sich dafür.​

Lesezeit: 2 Minuten

Knapp zwei Monate nachdem die Schauspieler Hannes Jaenicke und Sky Du Mont in der Radio Bremen-Talkshow „3nach9“ schwere Anschuldigungen gegen die Milchviehhalter in Deutschland erhoben hatten, gibt es ein weiteres Statement der Redaktion.

Zu Beginn der Ausstrahlung vom vergangenen Freitag entschuldigte sich nun auch Moderatorin Judith Rakers öffentlich für die Vorwürfe sowie die fehlende Prüfung und Einordnung der Aussagen von Jaenicke und Du Mont. Viele Landwirte hatten ihr nach der Sendung vom 25. November 2022 genau dies vorgeworfen und ein Statement der Moderatorin eingefordert.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

„Wir konnten den Wahrheitsgehalt seiner (Sky Du Monts) Aussage während der Sendung nicht überprüfen, hätten aber genau das sagen und einordnen müssen“, so Rakers zu Beginn der neuen Episode. Durch die fehlende Einordnung sei bei vielen Landwirtinnen und Landwirten „der Eindruck einer generellen Verurteilung entstanden, auch durch uns“, verliest Rakers weiter. Diese Situation bedauere die Moderatorin sehr.

Die Sendung können Sie hier anschauen. Die Entschuldigung beginnt ab Minute 1:40.

„3nach9“-Redaktion liefert Faktencheck zur Milchviehhaltung

Im Nachgang der Sendung aus dem November hatte die Redaktion von Radio Bremen und „3nach9“ einen Faktencheck zur Milchviehhaltung und dem Verbleib der männlichen Kälber angekündigt. Die Redaktion sei, so Rakers, mit den Landwirten in den Dialog getreten und habe die Aussagen überprüft und öffentlich gemacht. Das Ergebnis können Sie hier nachlesen.

Bereits kurz nach der Sendung sowie erneut in der Vergangenen Woche entschuldigte sich Schauspieler Sky Du Mont für seine Aussagen bei „3nach9“. Seiner Aussage fehle die Faktengrundlage. Um sich den wirklichen Fakten eines Milchviehbetriebes bewusst zu werden, besuchte Du Mont am vergangenen Wochenende einen Milchviehbetrieb in Niedersachsen. Mehr dazu lesen Sie hier:

Auch Hannes Jaenicke setzt sich weiterhin auf eigene Art und Weise für den Tierschutz ein. Er sprach vor kurzem in einem Focus Online-Interview mit Hans Foldenauer, Sprecher des Bundesverband Deutscher Milchviehhalter.

Mehr zu dem Thema

14

Bereits 14 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.