Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Stilllegung 2024 Nässe auf den Feldern Güllesaison

Jetzt digital

Landwirte helfen Feuerwehr bei Feld- und Waldbränden: Plattform „Red Farmer“ vernetzt

Bei Wald- und Flächenbränden fehlt es oftmals an ausreichend Löschwasser. Helfen sollen Landwirte mit ihren Fässern. Die Vernetzung läuft über eine neue Onlineplattform. Eine nachahmenswerte Idee.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Hitze und Trockenheit im Sommer bescheren den Feuerwehren in ganz Deutschland zahlreiche Einsätze. Im vergangenem Jahr hatte sich aufgrund der Gefahrenlage in der Südpfalz innerhalb von einer Woche die Initiative „Red Farmer“ gegründet. (top agrar berichtete). In einem Formular konnten Bauern und landwirtschaftliche Betriebe ihre Wasser-Güllefässer registrieren, die im Notfall zur Wasserversorgung angefordert werden konnten.

Neue Online-Plattform

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Bislang meldeten sich Landwirte telefonisch oder per Email, wenn sie die Feuerwehr unterstützen möchten. Jetzt können sie sich selbst online anmelden. Über die Plattform www.redfarmer.eu können sich Winzer und Landwirte, die die Feuerwehren unterstützen wollen, registrieren. Fahrzeuge und Landmaschinen, wie beispielsweise Wasser- und Güllefässer können dort angeboten werden. Die Feuerwehren können dann auf diese Daten digital zugreifen. So könne sich die Feuerwehr einen schnellen Überblick verschaffen, welcher Landwirt in der Nähe mit Wasser aushelfen kann. Das Portal sei zur Zeit kostenlos als Beta-Version und könne bundesweit eingesetzt werden.

Wer seine Fahrzeuge und landwirtschaftlichen Geräte zur Verfügung stellen will, muss sich zunächst im Red Farmer Portal registrieren. Dort ist eine Verwaltung der eigenen Ressourcen möglich. Feuerwehren und deren Leitstellen erhalten einen Zugang und können verfügbare Ressourcen sehen und anfordern. Das Angebot ist für beide Seiten freiwillig, eine Verpflichtung zur Unterstützung besteht für die Landwirte auch im Einsatzfall nicht.

Können Kosten geltend gemacht werden?

Ja. Die Abrechnung der eingesetzten Fahrzeuge und Geräte, sowie der Arbeitskraft erfolgt nach den Abrechnungssätzen des nächstgelegenen Maschinen- und Betriebshilfsringes, heißt es.

Mehr zu dem Thema

1

Bereits 1 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.