Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

Öffentlichkeitsarbeit

Für die Öffentlichkeitsarbeit braucht es Überzeugungstäter

Es ist wichtig, dass Landwirte sich in der Öffentlichkeitsarbeit engagieren. Dabei ist manchmal weniger mehr: Lieber ein Thema intensiv, als viele verschiedene Themen mit dem Verbraucher besprechen.

Lesezeit: 3 Minuten

Dieser Kommentar erschien zuerst im Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben.

Landwirtschaftliche Verbände, aber auch eine sehr große Zahl einzelner Betriebe, betreiben viel Aufwand, um das Bild des Berufsstandes in der Öffentlichkeit positiv zu beeinflussen. Und sie tun gut daran, denn es ist mittlerweile ein wichtiger Teil der Zukunftssicherung.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Landwirtschaft aus Überzeugung

Was ist den sehr unterschiedlichen Menschen, die sich in dem Bereich für andere engagieren, gemein? Egal, ob sie beruflich bei einem Verband tätig sind oder ob sie im Haupt- oder Nebenerwerb Kühe melken, Gemüse anbauen, ob sie Bullen oder Schweine mästen, ob sie Hühner halten oder Pferde züchten. Sie sind Überzeugungstäter. Und mit genau dem gleichen Elan betreiben sie die Öffentlichkeitsarbeit. Gut so.

Gerade dieser persönliche Einsatz ist überaus beein­druckend. Denn die Landwirtinnen und Landwirte setzen nicht nur jede Menge Zeit ein, um der Öffentlichkeit die heutige Landwirtschaft näherzubringen. Sie werfen auch ihre eigene Glaubwürdigkeit mit in die Waagschale.

Das Gegenüber nicht überzeugen

So vielfältig wie die handelnden Personen mit ihren unterschiedlichen Charakteren sind, so vielfältig ist die Öffentlichkeitsarbeit. Ob das Gespräch im Hofladen, die Teilnahme an einer Diskussionsrunde, das Einladen einer Gruppe oder Schulklasse zur Betriebsbesichtigung oder, wie im Einblick auf Seite 10 beschrieben, der Besuch mit Tieren in einer Schule – die Botschafter der Landwirtschaft sind mit Feuereifer dabei.

Dieser große Eifer steht einer erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit aber gelegentlich auch im Wege. Denn das Bild, das die Verbraucher in ihren Köpfen entwickeln, ist individuell verschieden. Jeder entscheidet selbst, welche Einzelheit dort einen Platz findet und welche nicht. Ein plumpes Überstülpen von Meinungen funktioniert nicht – selbst wenn sie durch Fakten belegbar sind.

Für die Öffentlichkeitsarbeit braucht es Überzeugungstäter, die sich selbst zurücknehmen können und nicht ihr Gegenüber überzeugen wollen. Denn sie müssen offen für die Fragen und Nöte der Verbraucherinnen und Verbraucher sein. Im günstigsten Falle kommt eine konstruktive Unterhaltung in Gang, die die Sichtweise auf beiden Seiten beeinflusst. Dazu kann auch gehören, den eigenen Standpunkt infrage zu stellen und ihn weiterzuentwickeln.

Vom Schlepper absteigen

Dafür müssen diejenigen, die sich in der Öffentlichkeitsarbeit engagieren wollen, die Wagenburgmentalität ablegen und vom Schlepper absteigen. Ja, damit steigt die Gefahr, auch mal missver­standen zu werden. Aber ist es nicht immer noch besser, als gänzlich unverstanden zu sein?

Landwirtinnen und Landwirte, die sich mit viel Herzblut dieser Aufgabe stellen, verdienen nicht nur den Respekt des Berufsstandes. Sie verdienen und benötigen auch die Unterstützung derer, die sich das nicht zutrauen. Diese könnten ihnen wo immer es möglich ist, den Rücken freihalten. Die Interessen anderer zu vertreten ist ein Knochenjob. Ein anerkennendes Wort und motivierendes Schulterklopfen sollte der Einsatz mindestens wert sein – eher noch mehr.

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.