Notierungen

Kühe und Färsen: Immer noch schwach gestimmt Plus

Die Preise für Schlachtrinder sind desaströs. Das liegt an den Corona-bedingten Engpässen in den Schlachthöfen. Wie es weitergeht, lesen Sie hier.

Die Notierungen für weibliche Schlachtrinder haben sich zuletzt zwar weitgehend behauptet. Sie bewegen sich aber nach wie vor auf einem desaströs niedrigen Niveau. Das ist allerdings nicht etwa einem zu großen Angebot geschuldet – die Schlachtzahlen liegen vom Jahresbeginn bis jetzt in Deutschland rund 8 % unter der Vorjahreslinie. Es hakt Corona-bedingt mittlerweile auch bei Rindern im Bereich...

Die Redaktion empfiehlt

Verkaufsaktionen

Jungbullen: Fällt Weihnachten aus?

vor von Jörg Mennerich

Auch bei der Rinderschlachtung gibt es gewisse Engpässe, Schlachter hatten versucht, die Menge zu drosseln. Doch es gibt einen leichten Hoffnungsschimmer.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen