Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Geschäftsbericht

Hochwald kündigt "überdurchschnittlichen" Milchpreis für 2023 an

Ein Umsatz von 1,97 Mrd. Euro und eine Auszahlung von 53,1 ct/kg Milch erzielte Hochwald 2022. Für das aktuelle Jahr kündigte die Molkerei „überdurchschnittliche“ Milchpreise an.

Lesezeit: 2 Minuten

Zuerst rückläufige Milchmengen, dann der Angriffskrieg auf Russland und seine Folgen für die Märkte. Auch die Molkerei Hochwald blickt zurück auf ein turbulentes Jahr 2022. Molkereiprodukte verteuerten sich laut dem Unternehmen um fast 20 %. Das habe den Umsatz der Molkerei im Berichtsjahr auf 1,97 Mrd. Euro steigen lassen. Der EBITDA betrug 127,4 Mio. € und konnte gegenüber dem Vorjahr um 19,3 Mio. € gesteigert werden.

„Milchpreis 2023 wird überdurchschnittlich“

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Der Milchauszahlungspreis lag mit 53,1 ct/kg auf einem historisch hohen Niveau, aber ca. 0,1 ct/kg unter dem Bundesschnitt. Aktuell dämpft jedoch die Inflation die Nachfrage, während die Milchmengen aufgrund der hohen Milchpreise lange hoch waren.

Unter diesen Voraussetzungen geht CEO Detlef Latka von einem niedrigeren Umsatz im kommenden Jahr aus, betont aber: „Wir erwarten, dass 2023 ein überdurchschnittlicher Milchpreis von der Unternehmensgruppe gezahlt werden wird.“

Fokus auf die Weiße Linie und den Export

Nachdem die Strategie „Hochwald 2020“ beendet ist, will sich das Unternehmen mit „Prepared for tomorrow, Vorbereitet für morgen“ neuen Herausforderungen stellen. Die Ausrichtung auf die „weiße Linie“ werde ein Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit bleiben, genauso wie die Internationalisierung.

Laut Thilo Pomykala, CSO von Hochwald will man weiterhin den Export in Drittländer forcieren, schaut aber auch national nach Optionen:. „Das deutsche Geschäft konnten wir mit zielgerichteten Produktinnovationen und der Übernahme der Marke Tuffi stärken.“

Wahlen zu Vorstand und Aufsichtsrat

Mit der Vertreterversammlung Ende Juni ist Anton Streit aufgrund des Erreichens der Altersgrenze als Aufsichtsratsvorsitzender der Hochwald Milch eG ausgeschieden. Anton Streit war seit 1992 Mitglied im Gremium und hatte seit 2010 den Vorsitz inne. Peter Manderfeld, Vorstandsvorsitzender, dankte ihm für sein langjähriges Engagement. Georg Wilsmann ist neuer Vorsitzender im Aufsichtsrat.

Weitere personelle Veränderungen im Vorstand und Aufsichtsrat sind bei der Molkerei Hochwald nachzulesen: www.hochwald.de

Mehr zu dem Thema

6

Bereits 6 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.