Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus Internationaler Milchmarkt

Neuseeland exportiert Milchprodukte jetzt zollfrei nach China

Neuseeland exportiert ab sofort auch Milchpulver zollfrei nach China. Der dortige Bauernverband hofft, dass dadurch die Milchpreise steigen. Die Produktion liegt unter Vorjahresniveau.

Lesezeit: 2 Minuten

Als erster Industriestaat hatte Neuseeland bereits 2008 ein bilaterales Freihandelsabkommen mit China abgeschlossen. Mit Beginn dieses Jahres fallen im Milchbereich nun auch die letzten Importzölle weg, die es wegen langer Übergangsfristen noch für Milchpulver gab. Bei anderen Produkten wie Käse, Butter und Milch war der zollfreie Handel schon vor zwei Jahren in Kraft getreten. Neuseelands Handels- und Landwirtschaftsminister Todd McClay sprach von einem „Meilenstein“: „Das ist eine wirklich gute Nachricht, nicht nur für die Milchbauern, sondern auch für die gesamte neuseeländische Wirtschaft."

Mehreinnahmen von 200 Mio. Euro

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Laut dem Landwirtschaftsminister beschert der Wegfall der Zölle im Rahmen des chinesischen Freihandelsabkommens der neuseeländischen Milchbranche Mehreinnahmen von jährlich 350 Millionen NZ$ oder umgerechnet 200 Mio. €. Im Mittel der vergangenen drei Jahre exportierte Neuseeland jährlich rund 1,4 Mio. t Molkereiprodukte in die Volksrepublik, wovon etwa die Hälfte auf Milchpulver entfiel. China ist mit Abstand der wichtigste Auslandskunde Neuseelands im Milchbereich; der Ausfuhrerlös lag zuletzt bei mehr als 5 Mrd. € im Jahr.

Bauernverband hofft auf mehr Geld für Milchbauern

Laut dem Bauernpräsidenten im neuseeländischen Distrikt Marlborough, Evan White, wird die Abschaffung der Zölle auch den ländlichen Gemeinden zugutekommen. „Das bringt mehr Geld zurück in die Taschen der Milchbauern, welches wiederum in der Stadt, in der Gemeinde und im Land ausgegeben wird“, erklärte White. Obwohl der Wegfall der Zölle im Rahmen des Freihandelsabkommens mit China immer geplant gewesen sei, sei er zuletzt bei den meisten Landwirten „nicht auf dem Radar gewesen“. White geht davon aus, dass sich der nun vollständig liberalisierte Handel positiv auf die Milchpreise und die Moral der Farmer auswirken wird.

Neuseeländische Milchproduktion leicht unter Vorjahresniveau

Mit 2,82 Mio. t sank die neuseeländische Milchmenge im November 2023 um 0,5 % unter das Vorjahresniveau, berichtet die ZMB. Im Vergleich zum November 2021 belief sich der Rückstand auf 2,2 %. Von Januar bis November 2023 produzierten die Neuseeländer 18,64 Mio. t Milch. Das waren 0,9 % mehr als im Vorjahreszeitraum, aber 3,4 % weniger als im gleichen Zeitraum von 2021.

Mehr zu dem Thema

1

Bereits 1 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.