Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Fruchtfolge 2025 Afrikanische Schweinepest Hochwasser

topplus Schweine

Bayern: Strukturbruch in der Schweinehaltung setzt sich fort

Der Abbau der Schweinebestände in Bayern schreitet mit unverminderter Geschwindigkeit fort. Das zeigen die endgültigen Ergebnisse der Novemberviehzählung.​ ​

Lesezeit: 1 Minuten

Die Schweinehalter in Bayern werden rar. Ende November 2022 gab es im Freistaat nur noch 3.500 Schweinehalter und somit 9,7 % weniger als ein Jahr zuvor. Bei den Sauenhaltern lag die Aufgaberate mit 11,5 % sogar noch höher.

Auch größere Betriebe brechen weg

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Offenbar haben vermehrt auch größere Betriebe das Handtuch geworfen. Denn bei den Tierzahlen wurden noch drastischere Rückgänge ermittelt als bei der Anzahl der Betriebe. Die Zahl der Mastschweine ging um 11,2 % zurück, die Zahl der Sauen sogar um 13,2 %. Absolut gesehen standen Ende letzten Jahre nur noch 156.000 Sauen ab 50 kg Lebendgewicht in bayerischen Ställen.

Mehr zu dem Thema

top + Schnupperabo: 3 Monate für je 3,30€

Zugriff auf alle Inhalte auf topagrar.com | Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- & Marktdaten

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.