Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

topplus Afrikanische Schweinepest

Dänen schicken nicht saubere Viehtransporter an Grenze sofort zurück

Dänemark ist ASP-frei. Diesen Status wollen unsere Nachbarn durch ein konsequentes Vorgehen sichern. Schmutzige Tiertransporter müssen an der Grenze umdrehen.

Lesezeit: 2 Minuten

In Dänemark ist die Afrikanischen Schweinepest (ASP) bislang noch nicht aufgetreten. Doch auch in dem skandinavischen Land ist man sich der großen Seuchengefahr bewusst. Wichtigstes Ziel unserer Nachbarn ist, die Seuchenfreiheit zu behalten. Denn der dänische Schweinesektor ist extrem auf den Export ausgerichtet. 2022 wurden 14 Mio. Schweine exportiert. Der Großteil ging nach Deutschland und Polen, die beide von ASP betroffen sind.

Um zu verhindern, dass Krankheiten wie die ASP nach Dänemark gelangen, ergreifen die dänischen Behörden verschiedenste Präventionsmaßnahmen. So gelten z.B. für Viehtransporter von lebenden Klauentieren, die aus dem Ausland kommen, bestimmte Anforderungen an die Reinigung und Desinfektion der Fahrzeuge. Diese sind im „DANISH Transport Standard“ zusammengefasst.

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Dreistufige Vorgehensweise

Zuerst erfolgt an einer von drei Wasch- und Desinfektionsstellen an der dänischen Grenze eine visuelle Inspektion der Fahrzeuge. Wenn der Transporter nicht sauber ist, muss der Transporteur ins Ausland zurückfahren und diesen nochmal waschen. „2 bis 5 % der Tiertransporter sind davon betroffen“, sagt Anders Leegaard Riis, Leiter des Sekretariats Schwein beim dänischen Fachverband für Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Im zweiten Schritt wird die äußere Oberfläche des Fahrzeugs in der Wasch- und Desinfektionsstelle gewaschen. Danach wird der Viehtransporter sowohl von innen als auch außen mit Peressigsäure desinfiziert. Dieser Aufwand kostet jährlich etwa 3 Mio. €.

Regelungen zur Quarantäne

Darüber hinaus gibt es beim Tierverkehr strenge Regelungen zur Dauer der Quarantäne. Je nachdem aus welcher Region im Ausland das Fahrzeug kommt, erhält es ein grünes, rotes oder schwarzes Zertifikat.

Bei einem grünen Zertifikat dürfen die Tiere unmittelbar von einem dänischen Betrieb ins Ausland exportiert werden. Bei einem roten oder schwarzen Zertifikat ist eine Quarantänezeit von 48 Stunden bzw. sieben Tagen einzuhalten. Wenn Schweine von Sammelstellen exportiert werden, dürfen diese unabhängig vom Zertifikat direkt ins Ausland transportiert werden.

top agrar besser machen. Gemeinsam
Sie sind Schweinehalter oder lesen regelmäßig den top agrar Schweine-Teil und/oder die SUS? Dann nehmen Sie an einem kurzen Nutzerinterview teil.

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.