Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Ernte 2024 Vereinfachungen für 2025 Pauschalierung

topplus 2,60 € Mehrkosten/Schwein

Kein Abluftfilter! Schwedischer Landwirt gewinnt vor Gericht

Ein schwedischer Schweinehalter konnte sich erfolgreich gegen die Behörden durchsetzen und braucht keinen Abluftfilter einzubauen.

Lesezeit: 2 Minuten

Ob der Einbau einer Abluftreinigungsanlage für Landwirte finanziell zumutbar ist, ist immer wieder Gegenstand von Diskussionen und Gerichtsverfahren. Nach einem mehrjährigen Verfahren hat nun ein schwedischer Landwirt in der Provinz Halland einen Fall vor dem Land- und Umweltgericht des Berufungsgerichts Svea gewonnen. In dem konkreten Fall sollte der Schweinehalter seine Ammoniakbelastung mithilfe einer Abluftreinigungsanlage senken.

Hohe Kosten nicht zumutbar

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die Technik hätte den Landwirt fast 700.000 € bzw. 2,60 € pro produziertem Schwein gekostet. Das Gericht entschied, dass diese hohen Kosten für den Landwirt nicht zumutbar sind, schreibt der schwedische Bauernverband. Zudem urteilte das Gericht, dass das Verhältnis von Kosten und der durch den Einbau möglichen Reduzierungen unverhältnismäßig seien. Das Gericht erkannte zudem die Bemühungen des Schweinehalters an, der bereits andere Umweltschutzmaßnahmen ergriffen hat. So kühlt er z.B. die Gülle und setzt Tonmineralien ein, die den Stickstoff binden sollen.

Für das Gericht setzt der Schweinehalter mit seinen bereits getroffenen Maßnahmen bereits Best-Verfügbare-Techniken (BVT) ein, die wirtschaftlich und technisch zumutbar sind. „Bei solch umfangreichen freiwilligen Maßnahmen zur Reduzierung der Ammoniakemissionen, die der Landwirt getroffen hat und die die Belastungen deutlich senken, wäre es falsch gewesen, noch höhere Anforderungen zu stellen, sagt Markus Hoffmann vom schwedischen Bauernverband. Das Urteil kann nicht angefochten werden und ist rechtskräftig.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.