Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Teilflächenspezifischer Pflanzenschutz

geo-konzept präsentiert Softwarelösung zum Spot-Spraying

SpotiSpray von geo-konzept soll in Luftbildern Unkrautnester finden und daraus Applikationskarten erstellen. Pflanzenschutzspritzen mit automatischer Teilbreitenschaltung könnten diese dann ausführen.

Lesezeit: 2 Minuten

Pflanzenschutzmittel nur noch dort ausbringen, wo sie benötigt werden, und dadurch die Aufwandmenge pro Hektar reduzieren – dahin soll sich der Pflanzenschutzmitteleinsatz der Zukunft entwickeln. Aus Sicht von geo-konzept stößt die manuelle Bedienung der Teilbreitenschaltung mit zunehmender Arbeitsbreite der Pflanzenschutzmittelspritze allerdings an ihre Grenzen.

SpotiSpray – ein Modul der geo-konzept-Software CoGIS – soll es nun ermöglichen, anhand von Luftbildern Unkrautnester in Reihenkulturen zuverlässig zu erkennen und daraus mit wenigen Klicks eine Applikationskarte zu erstellen, die über mehrere Jahre hinweg genutzt werden könne.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Wie SpotiSpray die Applikationskarten erstellt

Grundlage sind hochauflösende, georeferenziert Fotos des zu behandelnden Schlages, die mit einer handelsüblichen Drohne aufgenommen und später per Photogrammetriesoftware am PC zusammengesetzt werden können. Anhand dieses Bildes soll SpotiSpray die Unkrautnester lokalisieren und den Bedeckungsgrad errechnen. Dies funktioniert laut geo-konzept nicht nur auf blankem Ackerboden, sondern auch in sehr frühen Wachstumsstadien.

Anschließend erfolgt die teilautomatisierte Erstellung einer Applikationskarte, die in maschinenlesbaren Formaten ausgegeben wird (ISOXML, shape u.a.). Damit sei die gezielte und teilflächenspezifische Behandlung von standorttreuen Wurzelunkräutern möglich – über die Fruchtfolge hinaus, über mehrere Jahre.

SpotiSpray grenzt geo-konzept zufolge nicht nur die zu behandelnden Bereiche ab, sondern errechnet auch die notwendige Gesamtmenge an Pflanzenschutzmitteln für einen bestimmten Schlag. So sollen Betriebsmittel eingespart, Einträge in Böden verringert und die Kulturpflanzen geschont werden.

Mit welchen Pflanzenschutzspritzen SpotiSpray funktioniert

An der Maschine selbst ist geo-konzept zufolge keine Nachrüstung nötig. SpotiSpray sei mit allen gängigen Pflanzenschutzspritzen kompatibel – vorausgesetzt sie sind verfügen über eine automatischer Teilbreitenschaltung.

Geo-konzept bietet die Software ab sofort im Rahmen verschiedener Pakete an, die ab 1.990,00 € starten.

Im nachfolgenden Video erklären geo-konzept-Mitarbeiter die Funktionsweise von SpotiSpray:

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.