Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Smart Farming

Warum Agco der BayWa Next Farming abkauft

Der Mutterkonzern von Fendt, MF und Valtra will der BayWa ihren Softwarebereich Next Farming abkaufen – was das für Landwirte bedeutet, die damit aktuell arbeiten.

Lesezeit: 3 Minuten

Erst im September hatte Agco, der Konzern hinter den Marken Fendt, Massey Ferguson und Valtra, bekanntgegeben, dass man sich am Lenksystem-Spezialisten Trimble beteiligt. Trimble ist in Deutschland vor allem als Anbieter von Lenksysteme auf Traktoren bekannt, hat aber auch noch andere Lösungen für die Präzisionslandwirtschaft im Angebot.

„Unser Joint Venture mit Trimble ist das größte in der Geschichte unseres Unternehmens und der größte Agrartechnologie-Deal aller Zeiten. Und trotzdem werden wir nicht nachlassen“, sagte Eric Hansotia, Chairman, President und Chief Executive Officer von Agco, hierzu. „Wir wollen bis 2030 ein komplettes Programm an autonomen Lösungen für jede Phase des Anbauzyklus anbieten. Unser Ziel ist es, die Transformation durch Akquisitionen und frühzeitige Investitionen in Technologien weiter voran zu treiben, denn wir möchten den Landwirten die neusten Smart Farming Lösungen bieten.“

Der nächste Schritt ist nun die Übernahme der sogenannten digitalen Vermögenswerte der FarmFacts GmbH, einer Tochter der BayWa. Konkret geht es um den Softwarebereich „Next Farming“. Laut BayWa werden damit mittlerweile 30 % der landwirtschaftlichen Fläche in Deutschland bewirtschaftet.

Am 11. November, im Vorfeld der Agritechnica, unterzeichneten die beiden Vertragspartner einer Mitteilung zufolge die zugehörige Vereinbarung. Die Zustimmung der zuständigen Behörden ist noch ausständig, über den Kaufpreis machten die beiden Unternehmen keine Angaben.

Was sind FarmFacts und Next Farming?

Die FarmFacts GmbH gehört zu den führenden Anbietern von Farm Management Information Software (FMIS) und sitzt im niederbayerischen Pfarrkirchen. Zu den digitalen Angeboten gehört Software für Landwirte und Lohnunternehmer zur Erzeugung von Bewirtschaftungsplänen, über Applikationskarten bis zur Erstellung von Spurlinien – in Form der beiden Anwendungen Next Farming AG Office und Next Farming Live.

Beide bieten zudem individuelle Lösungen für die Dokumentation, den Düngebedarf für die teilflächenspezifische Bewirtschaftung sowie Anbindungen an alle wichtigen Maschinen-Terminals. Mit der Übernahme der Next Farming-Sparte will Agco sein FMIS-Angebot und seine Software-Entwicklungskapazitäten erweitern, um die Anforderungen der Landwirte an ein anspruchvolles Datenmanagement zu erfüllen.

Welche Auswirkungen hat der Kauf auf Landwirte?

Im Zuge der Übernahme übernimmt Agco das komplette Next Farming Software-Geschäft außerhalb des BayWa-Vertriebsgebiets. 92 Mitarbeiter wechseln von FarmFacts zu AGCO.

Der Bodenproben-Service verbleibt bei FarmFacts. Das Geschäft mit Hardware-Komponenten wie Wetterstationen und Sensorik geht vollständig in das BayWa-Portfolio über. Die BayWa wird sich bei Smart Farming zukünftig auf Beratung, Vertrieb, Implementierung und Service konzentrieren.

Auch wenn die Next Farming-Software nicht mehr unter dem BayWa-Dach entwickelt wird, bleibt für die Kunden alles wie bisher: Die BayWa bietet weiterhin eine vollumfängliche Beratung zu Smart Farming an.

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.