Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Fruchtfolge 2025 Afrikanische Schweinepest Hochwasser

11,5 Mio. t

Donau Soja erwartet Rekordhoch beim Sojaanbau in Europa

"Rekordhoch" und "Allzeithoch", jubelt Donau Soja. Der Sojaanbau in Europa dürfte mit 11,5 Mio. t überragend ausfallen. Und auch die Ukraine dürfte ordentlich abliefern.

Lesezeit: 2 Minuten

Europa steht vor einem Rekordjahr beim Sojaanbau, freut sich Donau Soja ein Monat vor dem diesjährigen Erntebeginn. Insgesamt soll die Ernte 11,5 Mio. t erreichen. Das ist ein Plus von mehr als 16 % im Vergleich zu 2022, wo die Gesamternte bei 9,9 Mio. t lag.

Allein in den EU-Ländern wird die Fläche, auf der Soja angebaut wird, etwa 1,1 Mio. ha erreichen. Die Gesamternte wird sich in der EU heuer auf knapp 3 Mio. t belaufen und damit 750.000 t mehr als letztes Jahr. Das ist ein Ernteplus in den EU-Ländern von einem Drittel im Vergleich mit dem Jahr 2022.

Das Wichtigste zum Thema Ackerbau dienstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Insgesamt werden in der EU etwa 30 – 35 Mio. t benötigt. Ein Drittel dieser Menge wird nun bereits in Europa statt in Übersee produziert. Diese Zahlen präsentierte Donau Soja im aktuellen „Market Report“ diese Woche.

„Jetzt ist die beste Zeit für die Lebensmittelindustrie auf europäisches Soja umzusteigen, weil die Aufschläge im Vergleich zu gentechnisch verändertem Überseesoja historisch niedrig sind“, so Matthias Krön, Präsident von Donau Soja. Österreich rechnet mit einem Ernteplus von 15 %, Deutschland mit 6 %.

Ukraine legt auch zu

Die starken Erntezuwächse in der EU sind vor allem auf die bessere Wettersituation und mehr Niederschlag heuer im Vergleich mit weitflächigen Trockenperioden letztes Jahr und damit verbundenen Ernteausfällen zurückzuführen. Besonders aussichtsreich ist dieses Jahr die prognostizierte Ernte in der Ukraine, weil sowohl die Anbaufläche als auch die Erträge pro Hektar wegen bester Bedingungen gestiegen sind.

Insgesamt erhöhte sich die Anbaufläche trotz Kriegszeiten um 20 % auf 1,8 Mio. ha. Donau Soja rechnet 2023 deshalb mit einem Plus von knapp 680.000 t. Massive Erntezuwächse gibt es auch in Italien, Rumänien und Ungarn. Für Österreich prognostiziert Donau Soja ein Ernteplus von ca. 15 % und eine Rekordernte von 280.000 t.

Auch die Preise für europäisches gentechnik-freies Soja bewegen sich in eine positive Richtung. In den letzten drei bis vier Monaten sanken sie auf einen historischen Tiefstand im Vergleich zu gentechnisch verändertem Soja aus den USA oder Südamerika.

Mehr zu dem Thema

top + Schnupperabo: 3 Monate für je 3,30€

Zugriff auf alle Inhalte auf topagrar.com | Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- & Marktdaten

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.