Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Photovoltaik

Als Landwirt die Dachfläche für Photovoltaik Anlagen vermieten: Lohnt sich das?

Immer häufiger erhalten Landwirte die Möglichkeit zur Dachverpachtung. Sogar kostenlose Dachsanierungen sind möglich.

Lesezeit: 2 Minuten

Freie Dachflächen von Ställen, Scheunen oder Lagerhallen bieten ein großes Potenzial für Photovoltaikanlagen. Landwirte, die selbst keine Anlage bauen und nutzen wollen, können die Dachfläche auch verpachten. Nach Information der Solar Direktinvest GmbH werden dafür teilweise hohe Pachten gezahlt.

Erfahrung eines Verpächters

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zum Thema Energie freitags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Ob sich dieses Konzept auch für Landwirte lohnt, hat sich der Milchviehhalter Thomas Löffler aus Letzendorf in Thüringen gefragt. In seinem Betrieb hielt er zu Spitzenzeiten über 80 Kühe, doch in letzter Zeit musste er reduzieren. Die Solar Direktinvest machte Herrn Löffler ein Angebot, um seine über 1000m² große Dachfläche zu pachten. „Ich habe auf Wunsch eine Einmalzahlung bekommen für die nächsten 20 Jahre. Die Pachtzahlung wurde kurz nach der Fertigstellung der Baumaßnahme gezahlt. Solche Dachflächen liegen jahrelang brach, warum soll man das nicht nutzen?“, sagt er. Die Baumaßnahme hat laut Löffler nicht länger als 14 Tage gedauert.

Beteiligung möglich

Auf dem Dach des Milchviehbetriebs konnte eine Photovoltaik-Anlage mit einer Größe von 145 kW installiert werden. Nach 20 Jahren erhält Löffler außerdem eine Beteiligung an den Stromerträgen der Solar-Anlage auf seinem Dach. Da moderne Photovoltaik-Anlagen bis zu 40 Jahre genutzt werden könnten, profitiere Löffler somit weitere 20 Jahre lang von den Erträgen der Anlage, verspricht das Unternehmen.

Kostenlose Dachsanierung

Einige ältere landwirtschaftliche Betriebe sind noch mit asbesthaltigen Dächern belegt. Eine Sanierung ist mit hohen Kosten verbunden, doch ist sie aufgrund der gesundheitsschädlichen Fasern dringend erforderlich. Der sanierungsbedürftige Zustand des Daches ist jedoch kein Hindernis für eine Dachverpachtung.

Sollte vor Installation der neuen Anlage eine Sanierung des Daches notwendig sein oder ist das Dach asbesthaltig, bietet die Solar Direktinvest GmbH eine kostenlose Dachsanierung an. Die Nachfrage nach Dachflächen ist so groß, dass Verpächter ihre Dachfläche ohne weitere Kosten oder Aufwand sanieren lassen können und nach 20 Jahren trotzdem eine Beteiligung an den Erträgen der Solar-Anlage erhalten.

„Die einschlägig positiven Erfahrungen der Verpächter und Investoren zeigen, dass es sich durchaus lohnt, seine Dachflächen für die Installation einer Solar-Anlage zu verpachten“, sagt das Unternehmen.

Ein Interview mit Thomas Löffler finden Sie hier.

Mehr zu dem Thema

3

Bereits 3 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.