Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

topplus Erfolgreiche Energiewendeprojekte

Bürgerenergiefonds bringt Energieprojekte voran

Energiewendeprojekte mit Bürgerbeteiligung bleiben oft im Ansatz stecken, wenn das nötige Geld fehlt. In Schleswig-Holstein schafft eine bundesweit einzigartige Förderung Abhilfe.

Lesezeit: 4 Minuten

Bürgerenergieprojekte können erheblich zu einer erfolgreichen Energiewende beitragen. In den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität lassen sich in Schleswig-Holstein dazu zahlreiche erfolgreiche Projekte finden, wie beispielsweise Photovoltaik-Freiflächenanlagen oder Bürgerwindparks. Die Versorgung von Quartieren oder gesamten Gemeinden mit klimafreundlicher Wärme kann ebenfalls durch Bürgerenergieprojekte erfolgen. „Beispiele sind erneuerbare Nahwärmenetze, die als Wärmegenossenschaft oder auch in Kooperation mit Stadt- und Gemeindewerken organisiert sein können. Auch grüne E-Carsharing-Modelle, in Schleswig-Holstein oftmals Dörpsmobil genannt, werden von engagierten Bürgern umgesetzt“, berichten Kai Jerma und Fabian Aschenbach von der IB.SH Energieagentur.

Bürgerenergiefonds leistet Starthilfe

Das Wichtigste zum Thema Energie freitags, alle 4 Wochen per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Bürgerenergievorhaben kommen jedoch oftmals nicht über die Ideenphase hinaus. Einer der Gründe dafür ist fehlendes Kapital, um eine Idee in eine professionelle Projektentwicklung zu überführen. Bürger wollen oder können in dieser frühen Phase oft kein finanzielles Risiko eingehen, ohne dass die Umsetzbarkeit ihrer Idee absehbar ist. Um diesem Hemmnis entgegenzuwirken, hat das Land Schleswig-Holstein bereits mehrere Vorhaben über das Sondervermögen Bürgerenergie.SH (auch Bürgerenergiefonds genannt) auf die Erfolgsspur gebracht.

Diese bundesweit bisher einzigartige Förderung soll Bürgerenergieprojekten die Planungs- und Startphase erleichtern und finanzielle Risiken minimieren. Konkret gefördert werden mit bis zu 200.000 Euro verschiedene vorbereitende Maßnahmen, darunter Machbarkeitsstudien und Rechtsgutachten. Auch Umweltverträglichkeitsprüfungen für Bürgerenergieprojekte, die einen Beitrag zur Treibhausgasminderung leisten wollen, fallen unter die Förderung, z.B. aus den Sektoren Erneuerbare Wärme, Neue Mobilität, Erneuerbare Stromerzeugung, Energieeffizienz bei der Energienutzung und -versorgung von Gebäuden und Quartieren sowie Digitalisierung im Energiesektor. Dabei bleibt das finanzielle Risiko beim Land Schleswig-Holstein und nicht bei den involvierten Bürgern: Nur im Erfolgsfall sind die Fördermittel zurück zu zahlen.

Bereits 15 Projekte unterstützt

Seit 2018 hat das Land Schleswig-Holstein im Rahmen des Sondervermögens Bürgerenergie insgesamt 15 Projekte unterstützt (siehe Karte). Die bewilligten Mittel dienten dazu, die Planungen zu konkretisieren und die Umsetzungsfähigkeit und letztendlich auch die Finanzierungsfähigkeit von Projekten herzustellen. Weiter half die Förderung dabei, die Projektideen im Sinne der Bevölkerung vor Ort zu entwickeln und die Wertschöpfung in der Region zu halten. Erste Fördermittel sind aufgrund einer erfolgreichen Finanzierung der Bürgerenergieprojekte bereits in den „Topf“ zurückgeflossen und stehen damit weiteren Bürgerenergievorhaben zur Verfügung.

Im Rahmen der Energie- und Klimaschutzinitiative (EKI) Schleswig-Holstein informiert die IB.SH Energieagentur interessierte Bürger aber auch kommunale Akteure in Schleswig-Holstein zu Bürgerenergieprojekten und zum Bürgerenergiefonds des Landes. Zudem unterstützt die IB.SH Energieagentur bei Vorgehen und Antragstellung.

Gutes Beispiel: Bürger GemeindeWerke Breklum

Ein Beispiel für ein gefördertes Projekt ist die Gemeinde Breklum. Mit dem Ziel, Wärme kostengünstig, möglichst klimafreundlich und unabhängig bereitzustellen, gründete sich in 2016 die Bürgerenergiegenossenschaft „Bürger GemeindeWerke Breklum eG“ (BGW). Im Zeitraum von 2017 bis 2019 baute die heute rund 200 Mitglieder zählende BGW ein 3,6 km langes Nahwärmenetz mit etwa 60 Anschlussnehmern und einer Wärmeabnahme von jährlich etwa 3.000 MWh. Die Wärmeerzeugung übernehmen ein BHKW sowie eine 652 m² große Freiflächensolar­thermieanlage mit einer thermischen Leistung von 319 kW. Aktuell plant die BGW die Erweiterung des Netzes um zwei weitere Bauabschnitte. Hierzu wurden Mittel aus dem Sondervermögen Bürgerenergie.SH genutzt, um die Planung zu konkretisieren und ein tragfähiges Geschäftsmodell zu entwickeln.

Die IB.SH Energieagentur führt im Auftrag des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung die Energie- und Klimaschutzinitiative (EKI) Schleswig-Holstein durch. Mit dieser Initiative unterstützt sie Städte und Gemeinden dabei, die Energiewende vor Ort umzusetzen. Zu den Angeboten zählen unter anderem:

  • kostenfreie Initialberatung
  • Informationsmaterialien und Tools
  • Unterstützung bei Identifikation und Beantragung von Fördermitteln der EU, des Bundes und des Landes
  • Fachveranstaltungen & Community-Treffen

Ziel ist es, kommunale Akteure mit Informationen und Beratungen dabei zu unterstützen, Klimaschutz- und Energiewendemaßnahmen eigenständig umzusetzen.

Weitere Informationen zum Sondervermögen Bürgernenergie.SH: www.ib-sh.de/buergerenergiefonds

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.