Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

19 % MwSt

Experten erwarten deutlichen Anstieg der Gaspreise

Ab nächster Woche gilt für Gas wieder der Mehrwertsteuersatz von 19 %. Der Preis steigt dann automatisch und dürfte die Kosten für die Stallheizung ordentlich nach oben treiben.

Lesezeit: 2 Minuten

Ab April müssen sich Gaskunden auf einen höheren Preis einstellen. Die temporäre Mehrwertsteuersenkung auf 7 %, die im Oktober 2022 eingeführt worden war, endet dann.

Es gilt jetzt wieder der volle Satz von 19 %, was im Schnitt einen Kostenanstieg von 11 % bedeutet, so das Vergleichsportal Verivox. Für einen durchschnittlichen Haushalt mit rund 20.000 Kilowattstunden sind das 220 € im Jahr mehr und in der Grundversorgung sogar 291 €.

Kunden haben übrigens durch die Umstellung "kein gesetzliches Sonderkündigungsrecht, daher sollten sie frühzeitig ihren Vertrag prüfen und sich um einen möglichst günstigen Tarif kümmern", rät Verivox. Die Grundversorgung sei dabei verglichen mit den günstigen Gastarifen "derzeit im Schnitt doppelt so teuer".

Aber man darf auch nicht vergessen: Die aktuellen Neuvertragspreise für Gaskunden liegen weit unter den Hochpreisen der Energiepreiskrise.

Die Maßnahme hat den Staat aller Voraussicht nach Milliarden gekostet, berichtet die Tagesschau. Finanzminister Christian Lindner (FDP) hatte deswegen darauf gedrungen, schon zum Jahreswechsel wieder die volle Steuer zu erheben. Allein diese drei Monate hätten laut einem Sprecher des Finanzministeriums ein rechnerisches Plus von 2,1 Mrd. € für den Staat bedeutet.

Mehr zu dem Thema

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.