Aus der Wirtschaft

Eigenverbrauch

Neuer Ratgeber: Stromkosten senken mit Photovoltaik

Der Dienstleister Enerix hat den Ratgeber „Schritt für Schritt zur eigenen Photovoltaikanlage“ in der 8. Auflage veröffentlicht.

Mit einem neuen Leitfaden will Enerix Hausbesitzern auf 52 Seiten eine Anleitung mit allen wichtigen Informationen für die Planung des eigenen Solarkraftwerks, Förderungsmöglichkeiten und Produktempfehlungen liefern. Enerix plant und installiert dezentrale Energiesysteme, mit denen Eigenheimbesitzer und Gewerbebetriebe ihren eigenen Strom herstellen können. Die Fachbetriebskette für Photovoltaikanlagen, Stromspeicher und Ladesystemen wurde 2007 in Regensburg gegründet und ist aktuell mit über 90 Standorten in Deutschland und Österreich vertreten.

Beispielrechnungen und Checklisten

Der Leitfaden erklärt, worauf man bei der Planung seiner eigenen Photovoltaikanlage achten muss, wie groß die Anlage oder ein Speicher sein sollten, welche Förderungen es gibt und wie Wärmepumpe und Elektroauto durch Solarstrom versorgt werden können. Daneben werden viele weitere Fragen beantwortet.

Durch zahlreiche Beispiele, Musterberechnungen, Checklisten, Tipps und einer Anleitung in zehn Schritten liefert er Informationen für den Einstieg in das Thema Photovoltaik und die Eigenversorgung mit Solarstrom. Der Leitfaden kann auf der Internetseite von Enerix unter https://www.enerix.de/service/photovoltaikanlage-planen/ kostenlos angefordert werden.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

In Videos und Texten erfahren Betreiber von Hausdachanlagen zudem, wie sie bei Eigenverbrauch den Anteil des selbst genutzten Solarstroms erhöhen können.

Marktübersicht Speichersysteme

Batteriespeicher für Photovoltaikanlagen werden günstiger

vor von Hinrich Neumann

Eine Auswertung des C.A.R.M.E.N. e.V. zeigt: Heute gibt es Batteriespeichersysteme für Industrie und Gewerbe für unter 800 €/kWh. Den Markt dominieren dabei Li-Ionen-Modelle.

Die Rechtsanwältin Dr. Manuela Herms beantwortete auf einem BWE-Webinar viele Fragen zum EEG 2021, die Anlagenbetreibern auf den Nägeln brennen. Wir bringen hier eine Auswahl.


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen