Rezepte

Dessert-Ideen für die Hofparty

Im Sommer gibt es viele Gründe, um gemeinsam im Garten zu sitzen. Agnes Stockmann hat drei Vorschläge für ein leckeres Dessert nach dem Grillen, als Kuchenersatz oder für die Hofmannschaft.

Lesezeit: 3 Minuten

Darf es etwas erfrischendes sein? Die Buttermilchcreme beschwert nicht und ist ein ideales Dessert für alle, die es nicht zu süß mögen. Wer statt zum Kaffee lieber zum Dessert greift ist mit der Schokomousse mit Espressoschaum gut beraten. Etwas edles für Gäste oder eine Cocktailparty ist dagegen die Limetten-Joghurtcreme.

Cremige Buttermilch im Beerenbett

Für 4 Portionen

Zutaten

5 Blätter weiße Gelatine

70 ml Zitronensaft

500 ml Buttermilch

100 g Puderzucker

400 g Schlagsahne

100 g Himbeeren

100 g rote Johannisbeeren

100 g Puderzucker

30 g Crème fraîche

Zubereitung

Die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Den Zitronensaft leicht erwärmen. Die Gelatine darin auflösen. Dann in einer Schüssel mit der Buttermilch und dem ­Puderzucker verrühren. Die Masse kalt stellen, bis sie anfängt zu stocken. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Creme ziehen, in eine Schüssel füllen und 2 Stunden im Kühlschrank stocken lassen.

Für die Soße die Himbeeren und die Johannisbeeren putzen und dann pürieren. Durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Anschließend mit dem Puderzucker und der Crème fraîche vermengen.

Die Soße in Gläser füllen. Mit ­einem Löffel Nocken aus der Buttermilchcreme abstechen und daraufsetzen.

Schokomousse mit Espressoschaum

Für 4 bis 6 Portionen

Zutaten

3 EL Amaretto

3 EL Wasser

2 EL lösliches Espressopulver

150 g Zartbitterkuvertüre

4 Eiweiß

250 ml Sahne

½ Blatt weiße Gelatine

2 Eigelb

30 g Zucker

1 TL Vanillezucker

75 ml Milch

2 EL Amaretto

2 EL lösliches Espressopulver

Amarettini-Kekse

Zubereitung

Für die Mousse den Amaretto mit dem Wasser erwärmen. Das Espressopulver einrühren. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und abkühlen, aber nicht erstarren lassen.

In separaten Schüsseln das Eiweiß und die Sahne aufschlagen. Miteinander mischen und zügig mit der Ku­vertüre und der Amaretto-Espresso-Mischung vermengen. In Gläser füllen und 3 Stunden kalt stellen.

Für den Espressoschaum die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Das Eigelb, den Zucker, den Vanillezucker, die Milch, den Amaretto und das Espressopulver über einem Wasserbad aufschlagen (Technik: siehe Parfaitrezept). Die Gelatine gut ausdrücken und unterrühren. Über kaltem Wasser so lange schlagen, bis der Schaum erkaltet ist. Den Kaffeeschaum auf die Gläser verteilen. Mit Amarettini-Keksen servieren.

Limetten-Joghurtcreme

Für 4 Portionen

Zutaten

5 Bio-Limetten

1 EL Honig

60 g brauner Zucker

3 Blätter weiße Gelatine

4 EL Honig

300 g Joghurt

150 g Schlagsahne

Zubereitung

Zunächst die Schale der Limetten fein abreiben. Zwei ­Limetten auspressen und 2 EL des Saftes in eine kleine Schüssel geben. Den Abrieb, 1 EL Honig und den braunen Zucker zugeben und alles vermengen.

Für die Joghurtcreme die Gelatine für 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen 4 EL Limettensaft und 4 EL Honig mit dem Joghurt vermengen.

Die Gelatine aus dem Wasser nehmen und in einem kleinen Topf leicht warm machen, dabei rühren. Sobald die Gelatine komplett aufgelöst ist, nach und nach 3 EL der Joghurtcreme zügig unterrühren. Mit dem Finger testen, ob die Joghurtcreme und die Gelatine etwa dieselbe Temperatur haben, sonst mehr Joghurtcreme unterrühren.

Schließlich die Gelatinemasse zur Creme geben, kräftig verrühren und kalt stellen, bis sie angestockt ist. Die Sahne steif schlagen und schließlich unter die Joghurtcreme heben.

Die Creme abwechselnd mit dem Limettenhonig in ­Gläser schichten und bis zum Servieren kalt stellen.

Mehr zu dem Thema