Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Ernte 2024 Vereinfachungen für 2025 Pauschalierung

topplus Landtagswahlen

Bayern: Aiwanger schielt nach dem Landwirtschaftsministerium

Beflügelt durch gute Umfragewerte bekundet Freie Wähler-Chef Hubert Aiwanger sein Interesse am Landwirtschaftsministerium in Bayern für die Zeit nach der Landtagswahl.

Lesezeit: 2 Minuten

Selten waren die Landwirte in Bayern von der Landespolitik so umworben wie aktuell. Anfang dieser Woche unterzeichneten Ministerpräsident Markus Söder und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber mit den Spitzen des Bayerischen Bauernverbands einen Zukunftsvertrag für die Landwirtschaft.

Wenige Tage später bekundete Freie Wähler-Chef und stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger im Interview mit der Augsburger Allgemeinen sein Interesse am bayerischen Landwirtschaftsministerium für die Zeit nach der Landtagswahl am 8. Oktober.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

„Landwirtschaft ist uns schon sehr wichtig“

Hintergrund sind die trotz der Flugblattaffäre um 5 % gestiegenen Umfragewerte der Freien Wähler (FW) auf aktuell 17 %. Auf die Frage, ob er bei einem Wahlergebnis von 17 % vier Ministerien fordern würde, antwortete Aiwanger: „Jetzt erst mal die Wahl abwarten, aber Landwirtschaft ist uns schon sehr wichtig. Da haben wir starke Wurzeln.“

Bisher besetzen die FW die Ministerien Wirtschaft, Umwelt und Kultus. Aiwanger ist selbst studierter Landwirt und hat einen eigenen Bauernhof. Das Agrarressort würde er aber, wenn es denn an die FW fiele, mit großer Wahrscheinlichkeit einem Parteifreund übertragen.

Fraglich ist allerdings, ob die CSU, die seit dem zweiten Weltkrieg bis auf eine Unterbrechung von drei Jahren, den bayerischen Landwirtschaftsminister stellt, ihre Tradition bricht und das Agrarressort einer anderen Partei überlässt.

Mehr zu dem Thema

top + Ernte 2024: Alle aktuellen Infos und Praxistipps

Wetter, Technik, Getreidemärkte - Das müssen Sie jetzt wissen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.