EU-Agrarrat

EU-Kommission will Agrarreform nicht neu aufrollen Plus

Die EU-Kommission hat am Montag beim Agrarrat klargestellt, dass sie keinen ganz neuen Vorschlag zur Agrarreform machen will. Es könne dennoch mehr Klimaschutz und Artenschutz berücksichtigt werden.

Die EU-Kommission hat am Montag offiziell ausgeschlossen, dass sie ihren Vorschlag zur Reform der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) nochmal ganz zurückziehen werde. Das stellte EU-Verbraucherkommissarin Stella Kyriakides bei der Videokonferenz der EU-Agrarminister klar.

Die Kommission strebt danach in den Trilogverhandlungen mit dem Rat und dem Parlament vor allem eine Umsetzung ihres Green Deals und der zugehörigen Strategien für mehr Klima- und Artenschutz innerhalb der bereits vorliegenden Verhandlungspositionen an. Die GAP-Reform sei geeignet, um die Ziele der Farm-to-Fork Strategie in die GAP aufzunehmen, sagte Kyriakides. Sie unterstützte in dem Punkt die bisher vor allem von EU-Kommissionsvize Frans Timmermans artikulierte Forderung, dass die Trilogverhandlungen noch einen größeren Klimaschutzbeitrag der Landwirtschaft bringen sollen.

Klöckner über Timmermans Kritik „erstaunt und irritiert“

„Erstaunt und irritiert“ hat sich am Montag hingegen Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) über die Kritik von EU-Klimakommissar Frans Timmermans an den Verhandlungspositionen des Rates und Europaparlaments GAP gezeigt. Sie betonte bei der Video-Konferenz, dass die Kompromisse zwischen den 27 EU-Mitgliedstaaten anzuerkennen seien. Anderenfalls würde die EU nicht...

Die Redaktion empfiehlt

In Brüssel sind die Trilog-Verhandlungen zur GAP-Reform gestartet. Es deutet sich an, dass die EU-Kommission weiter gehen will als Rat und Parlament. Und Deutschland macht Tempo.

Die Umweltminister der Länder wollen bei der nationalen Umsetzung der EU-Agrarreform mitreden. NRW Ministerin Heinen-Esser empfiehlt auch im Bund das Agrar- mit dem Umweltministerium zu vereinen.

Heute Nachmittag startet der Trilog von EU-Rat, -Parlament und -Kommission zur Zukunft der Agrarzahlungen. Die Debatte wird dauern und sich vor allem um grüne Anforderungen an die Landwirte drehen.


Diskussionen zum Artikel

von Heinrich Albo

Wir brauchen eine Agrarwende

hin zur REALITÄT !!! Und keinen Ökofaschismus der die EU weiter Spaltet ...siehe aktuell Veto von Polen und Ungarn.. Umweltschutz muss man GLOBAL betrachten und betreiben.... ansonsten fördert man durch Importe das Gegenteil !

von Wilhelm Grimm

Timmermans ist ein ideologisch gefärbter Spaltpilz.

Schickt ihn nach China, dort lasst ihn 1 Jahr auf dem Lande arbeiten und umerziehen !

von Wolfgang Nürnberger

Langsam nerven die dauernden Grimmschen Märchen!

Mit Ihnen, wenn Sie überhaupt ein aktiver Landwirt sind, möchte ich einmal in einen öffentlichen Podium diskutieren, wo wir Vorschläge austauschen könnten und jeder kann darlegen, was er plant an Veränderungen, denn so wie jetzt Landwirtschaft zumeist praktiziert wird, wird es nicht ... mehr anzeigen

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen