Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

Protestwelle

Für über 70 % der Landwirte hätte das Agrardiesel-Aus wirtschaftliche Konsequenzen

Der von der Ampel geplante Ausstieg aus der Agrardiesel-Rückvergütung macht Landwirte fassungslos. Eine top agrar-Umfrage zeigt: Einen Großteil der Landwirte trifft dieses Urteil hart.

Lesezeit: 2 Minuten

Selten haben wir unter einer Meldung innerhalb kürzester Zeit so viele Reaktionen bekommen – sowohl auf topagrar.com als auch unter unseren Social Media-Postings. Die Steuerbegünstigung von Agrardiesel soll wegfallen, dazu die Befreiung landwirtschaftlicher Fahrzeuge von der Kfz-Steuer. Es hagelt starke Kritik. Der Bauernverband spricht von einer Kampfansage. Landwirte zeigen sich im Netz fassungslos.

Bei unserer Umfrage, an der bereits weit über 4.000 top agrar-Leser teilgenommen haben, haben wir gefragt, wie stark sie von den Kürzungsplänen der Ampel betroffen wären. 72% sagen: „Das würde uns hart treffen und wirtschaftliche Konsequenzen für uns haben. Ein Viertel der Befragten wird es weh tun, aber sie werden „irgendwie klarkommen.“

In der Kommentarspalte lassen Landwirte ihren Frust ab:

  • "Es ist an der Zeit auf die Straße zu gehen..... Wir sollten uns das nicht gefallen lassen, ein Lieferstreik über alles was wir produzieren könnte zum Nachdenken bewegen. Ohne Milch, Fleisch und Gemüse wären die Supermarkt-Regale bald leer..."(Andreas S. auf topagrar.com)
  • "Interessant ist aber: andere "klimaschädliche Subventionen" fasst man anscheinend nicht an, etwa das Dienstwagenprivileg oder die Entfernungspauschale." (Erwin S. auf topagrar.com)
  • "Wir Landwirte rackern 365 Tage im Jahr und ernähren nebenbei die Bevölkerung und dann wird uns das Leben mit immer mehr Bürokratie und Auflagen schwerer gemacht…"(mani_hiesi auf Instagram)
  • "So eine Frechheit, wieder die Landwirte müssen es ausbaden. Würde mal lieber mal Kreuzfahrtschiffe und Flugzeuge mehr besteuern." (lukas_weber02 auf Instagram)

Erste Bauernproteste starten

Die Unzufriedenheit der Landwirte mit der Entscheidung zeigte sich am Donnerstagmorgen auch in Würzburg. Aus Protest kamen mehrere Bauern aus Unterfranken spontan zu einer Traktordemo zusammen. Auch in Mainz gab es am Donnerstagnachmittag eine Spontandemo. Auch der Bauernverband ruft zur Demo am Montag in Berlin auf.

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.