Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Freihandelsabkommen

Özdemir trommelt für raschen Mercosur-Abschluss

Die Verhandlungen um das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den südamerikanischen Mercosur-Staaten bleiben zäh. Cem Özdemir befürchtet, dass sich das Zeitfenster für einen Abschluss schließt.

Lesezeit: 2 Minuten

Unter deutschen Landwirten hat das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und südamerikanischen Staatenbund Mercosur wenige Freunde. Zu groß ist die Sorge, dass Deutschland nach Abschluss des Vertrags mit billigen Rindfleisch oder Feldfrüchten aus Südamerika überflutet wird.

Fenster schließt sich

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir sieht das wohl anders und drückt auf die Tube. Im Rahmen der 2. Deutsch-Brasilianischen Regierungskonsultationen warnte Özdemir gestern davor, dass die Chancen auf einen erfolgreichen Abschluss des Abkommens schrumpfen. Auf beiden Seiten des Atlantiks drohe sich die Tür für den Abschluss des Abkommens zu schließen „und das sicherlich nicht mit der Folge, dass wir mehr Nachhaltigkeit und strategische Stärkung unserer Beziehungen erreichen“.

Laut dem Bundesminister bleibt es aber das Ziel der Bundesregierung, gemeinsamen an einem Instrument zu Handel und nachhaltiger Entwicklung zu arbeiten. Brasilien hat ihm zufolge inzwischen viele neue Initiativen für den Schutz der Wälder gestartet, das sei ein wichtiges Signal.

Mercosur seit 2019 auf Eis

Das Mercosur-Abkommen liegt seit 2019 auf Eis. Damals wurde zwar eine Einigung bei den Verhandlungen um das Abkommen erzielt, es wurde aber nie ratifiziert. Zu den strittigen Punkten zählt insbesondere der aus Sicht der EU unzureichende Schutz des Regenwaldes im Amazonasgebiet.

Mercosur ist eine internationale Wirtschaftsgemeinschaft im südlichen Lateinamerika. Der Name ist eine Abkürzung für Mercado Común del Sur. Das bedeutet übersetzt "Gemeinsamer Markt des Südens". Am 29. November 1991 wurde die Gemeinschaft von den Gründungsländern Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay ins Leben gerufen.

Mehr zu dem Thema

35

Bereits 35 Leser haben kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.