Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Markt überschwemmt

USA verdreifachen Einfuhrzoll auf PhosAgro-Dünger

Die USA erhöhen die Zölle für Phosphatdünger der russischen Firma PhosAgro kräftig. Die Hintergründe.

Lesezeit: 1 Minuten

Das US-Handelsministerium hat die Zölle auf Einfuhren von Phosphatdüngemitteln des russischen Herstellers PhosAgro im Zuge einer jährlichen Überprüfung deutlich erhöht. Nach einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur Interfax gilt für die betreffenden Produkte künftig ein Zollsatz von 28,5 %, nach bisher 9,19 %. Allerdings wurde der Antidumpingzoll für Phosphordünger des marokkanischen Anbieters OCP von 19,97 % auf 2,12 % gesenkt.

Die Zölle auf US-Einfuhren von Phosphatdünger aus Russland und Marokko wurden im Frühjahr 2021 nach einer Untersuchung eingeführt, die auf Antrag des größten US-Phosphatdüngerherstellers Mosaic eingeleitet worden war. Das Unternehmen hatte damals beklagt, dass sein Geschäft durch große Mengen an unfair subventionierten Einfuhren aus Russland und Marokko beeinträchtigt werde.

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + Das Abo, das sich rechnet!

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €!

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.