Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

topplus Börsennews Agrar vom 2. Mai 2023

Weizen fällt auf 19-Monats-Tief

Ölsaaten: Talfahrt vorerst beendet | Kartoffeln: Kurs überspringt die 40-€-Marke | Milch: ruhiger Butter und Pulvermarkt

Lesezeit: 4 Minuten

Unser Autor: Steffen Bach, Kaack Terminhandel GmbH

Lesen Sie hier dienstags und donnerstags aktualisiert die neuesten Trends der wichtigsten Agrarbörsen.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Willkommen bei den Börsennews Agrar vom 2. Mai 2023:

Weizen: Weitere Verluste in Chicago

Vor dem langen Feiertagswochenende gaben die Weizennotierungen an der Euronext noch einmal um 50 Cent auf 238,50 €/t nach und bauten ihren Wochenverlust so auf 4 € (1,6%) aus. Über den ganzen Monat betrachtet hat der Mai-Future 21,75 € (8,4%) verloren und ist auf ein 19-Monats-Tief gefallen. Ähnlich desaströs entwickelte sich der September-Termin. Auch in Chicago befinden sich die Weizenkurse weiter im Sinkflug. Trotz einer kleinen Korrektur am Freitag endete die vergangene Woche an der CBoT für den Frontmonat Mai mit einem Minus von 6,3%. Am Montag gaben die Kurse weiter nach. Der meistgehandelte Juli-Future verlor noch einmal 15,5 Cent auf 6,18 US-$/bu (207 €/t). Die Kurse für US-Weizen leiden weiter unter den Regenfällen, die die Ertragserwartungen verbessern.Mehr Preise + News

Mais: Gutes Wetter in den USA

Die Maisnotierungen an der Euronext gingen mit Verlusten in das lange Feiertagswochenende. Der Frontmonat Juni gab 2 € auf 233,50 €/t ab. In der Wochenbilanz bleibt so ein Minus von 6 € (2,5%). Über den ganzen Monat betrachtet hat der Juni-Future 9,4% verloren. In Chicago hatten sich die Maisnotierungen am Freitag erholt, nachdem sie am vergangenen Donnerstag auf ein Monatstief gefallen waren. Der Mai-Future beendete die Woche mit einem Verlust von 4,1%. Der meistgehandelte Juli-Future gab am Montag 0,5 Cent auf 5,84 US-$/bu (210 €/t) nach. Im Mittleren Westen der USA soll das Wetter in den kommenden Tagen günstig für die Maisaussaat sein. Der Crop Progress Report vom Montag zeigte, dass inzwischen 26 % der Maisfelder gepflanzt sind, das waren 12% mehr als in der Vorwoche und entspricht dem fünfjährigen Durchschnitt. Mehr Preise + News

Ölsaaten: Short-Eindeckungen beenden Talfahrt

Der Maifuture verabschiedete sich an am Freitag an seinem letzten Handelstag mit einem deutlichen Minus von 10,75 € auf 432,25 €/t. 1.172 Kontrakte blieben offen, sodass 58.600 t physisch angedient werden müssen. Der neue Frontmonat August gab am Freitag um 1,75 € auf 438,25 €/t nach. Der Wochenverlust wuchs so auf 19,25 € (4,2%). Über den ganzen Monat betrachtet hat der August-Future 5,1% verloren. Nach sieben roten Sitzungen in Folge konnten sich Sojabohnen am Freitag etwas erholen und auch am Montag zulegen. In der Bilanz der vergangenen Woche bleibt für den Frontmonat Mai dennoch ein Minus von 2,6 %. Am Montag schloss der umsatzstärkste Juli-Future mit einem Plus von 8,25 Cent bei 14,27 US-$/bu (478 €/t). Nachdem die Preise am Donnerstag auf ein Sechs-Monats-Tief gefallen waren nutzen Anleger die Gelegenheit zur Eindeckung von Short-Positionen.

Kartoffeln: Juni Kurs überspringt die 40-€-Marke

Nach dem Auslaufen des April 2023 Kontraktes steht nun der Kontrakt Juni 2023 als Frontmonat auf dem Börsentableau. Deutliche festere Kassamarktnotierungen sorgen hier für Anschlusskäufe und so notiert diese Laufzeit aktuell bei 40,70 €/dt. So hoch stand ein Kurs nur sehr selten in den letzten Jahrzehnten. Der April 2024 Termin folgt diesen Vorgaben weitegehend und notiert mit 25 €/dt nahe seines Saisonhöchststandes. Der Marktverlauf zeigt sich fortgesetzt mit festen Grundzügen.

Milch: Wenig Bewegung an der EEX

Der Börsenhandel mit Magermilchpulver und Butter verläuft in ruhigen Bahnen. Beim Magermilchpulver gaben die vorderen Termine leicht nach, während die Sommer-Futures etwas zulegen konnten und die Termine ab dem Herbst sich mehrheitlich seitwärts bewegten. Der Frontmonat Mai schloss an der EEX am Freitag mit einem Verlust von 4 € bei 2.391 €/t. Der Buttermarkt bewegt sich weiter seitwärts. Der Mai-Future hatte am Donnerstag leicht nachgegeben konnte die Verluste am Freitag aber wieder wettmachen und schloss bei 4.667 €/t. Mehr Preise + News

___________________________________________

Umrechnungskurs: 1 € = 1.0981 USD

1 US bushel corn = 25,4012 kg

1 US bushel wheat = 27,2155 kg

1 US bushel soybean = 27, 2155 kg

1 US cwt = 45,36 kg (Lebendgewicht, Anm.)

1 acre = 0,4047 ha

Aus technischen Gründen kommt es zz. gelegentlich zu Übertragungsfehlern bei den Börsendaten. Wenn Ihnen ein Fehler auffällt, melden Sie sich gerne unter redaktion@topagrar.com

Mehr zu dem Thema

top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.