Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

topplus Kreis Uelzen

Niedersachsen: Wolf tötet Hund von Spaziergängerin in Wohngebietsnähe

Erstmals hat ein Wolf in Niedersachsen einen Hund getötet. Das Brisante: Der Vorfall erreignete sich in der Nähe eines Wohngebietes, der Terrier war nur einige Meter in ein Feld gelaufen.

Lesezeit: 1 Minuten

In der Samtgemeinde Rosche (Kreis Uelzen) hat ein Wolf am 17. November einen Hund tödlich verletzt. Der Vorfall wurde erst jetzt bekannt. Der NDR berichtet unter Berufung auf den zuständigen Wolfsberater, dass der Foxterrier beim Gassigehen in ein Feld gelaufen sei. Dort griff der Wolf an und verletzte den Hund so schwer, dass dieser eingeschläfert werden musste. Mittels Gen-Analyse konnte ein Rüde des Göhrder Wolfsrudels identifiziert werden.

Fachleute zeigen sich besorgt, weil der Wolf jetzt gelernt habe, dass er kleine Hunde töten kann. Laut NDR soll auch der Bürgermeister der Samtgemeinde Rosche, Michael Widdecke, beunruhigt sein, da der Wolfsangriff in der Nähe eines Wohngebietes erfolgte. Widdecke hat deshalb das Umweltministerium angeschrieben. Er will wissen, was getan werden kann, damit sich so ein Vorfall nicht wiederholt.

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.