Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

topplus Positive Signale am Milchmarkt

Börsenkurse und Auktionspreise für Milchprodukte steigen

Die Börsenkurse der künftigen zwölf Monate für Butter und Magermilchpulver steigen. Auch bei der Handelsbörse „Global Dairy Trade“ stiegen die Milchprodukte im Preis.

Lesezeit: 2 Minuten

Ende November steigt das aus den Börsenkursen der zukünftigen zwölf Monate berechnete IGMilchbarometer gegenüber dem Vormonat um 1,4 Ct auf 46,8 Ct/kg Milch.

Das Barometer gilt als Frühindikator für mögliche zukünftige Entwicklung des Milchmarktes und errechnet sich aus den Börsenkursen von Butter und Magermilchpulver. Es soll Milcherzeuger bei der Einschätzung der Marktsituation und bei der Milchmengenplanung unterstützen. Berechnet wird es vom ife Institut in Kiel im Auftrag des Deutschen Raiffeisenverbandes und der Interessengemeinschaft Genossenschaftliche Milchwirtschaft (IG Milch).

Die aktuelle Veränderung der Barometerwerte resultiert aus den deutlichen Preissteigerungen an der EEX-Börse für die in den zukünftigen zwölf Monaten gehandelte Butter (+8,0 %), wohingegen das gehandelte Magermilchpulver im Preis sank (-1,2 %).

Preise steigen, aber nur abgeschwächt

Die grüne IGMilchbarometerkurve vom 29. November zeigt eine geringere durchschnittliche Erhöhung der Preiserwartungen für die nächsten zwölf Monate im Vergleich zu Ende Oktober. Dies ist könnte laut Marktexperten ein erstes Zeichen für eine Normalisierung der Preiserwartungen sein. Wie im Vormonat geht man von einer abgeschwächten Anlieferungssituation aus, aber die Nachfrageseite wird als etwas schwächer als noch im Vormonat eingeschätzt.

Hintergrund sind abgesenkte Konjunkturerwartungen und Nettoimportmengen in China. Das kann dazu führen, dass mehr Mengen auf den Weltmärkten verfügbar ist. Außerdem verteuert gerade der schwächere US-Dollar die EU-Exporte z.B. bei Magermilchpulver und verringert unter sonst gleichen Bedingungen unser EU-Preisniveau.

Internationale Auktion: Butter, Käse und Vollmilch sind gefragt

An der internationalen Handelsplattform „Global Dairy Trade“ ist der Durchschnittspreis über alle Produkte und Zeiträume um 2,3 % gestiegen. Der durchschnittliche Preis liegt bei 3.388 $/t. Der Global Dairy Trade-Preisindex stieg um 23 Punkte auf 1.025 Punkte.

Dies ist der zweite Preisanstieg in Folge. Die einzelnen Produkte entwickelten sich unterschiedlich. Höhere Preise erzielten: Vollmilchpulver (+2,9 % auf 3.207 $/t), Butter (+9,9 % auf 5.458 $/t), Cheddar-Käse (+6,9 % auf 4.265 $/t) und Butteröl (+0,2 % auf 5.578 $/t). Im Preis gesunken sind Magermilchpulver (-1,3 % auf 2.620 $/t) und Mozzarella (-1,1 % auf 3.960 $/t). Im Preis unverändert blieb Laktose (796 $/t).

Die gehandelte Menge liegt mit 27.379 t unter dem Niveau der vergangenen Auktion (29.559 t). Die Auktion findet alle zwei Wochen statt.

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.