Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Molkereiwirtschaft

FrieslandCampina erzielt 2023 schlechte Ergebnisse

Weniger Überschuss im ersten Halbjahr und ein gesunkenes Betriebsergebnis verzeichnet die niederländische Molkerei FrieslandCampina. Mehr zu den Gründen und Aussichten fürs zweite Halbjahr.

Lesezeit: 2 Minuten

Für die niederländische Molkereigenossenschaft FrieslandCampina haben sich die Ergebnisse im ersten Halbjahr 2023 verschlechtert. Der Halbjahresüberschuss sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 94,2 % auf 8 Mio. €. Zum Verlgeich: Im ersten Halbjahr 2022 waren es noch 139 Mio. €. Grund dafür seien mitunter Milchauszahlungspreise für Mitglieder, die höher waren als die Preise für Basismolkereiprodukte wie Käse und Butter. Die niederländische Molkerei musste teure Bestände in einem rückläufigen Markt für Molkereiprodukte verkaufen.

Das Betriebsergebnis fiel um 85,7 % auf 47 Mio. €. Ursächlich seien höhere Zinsen, ungünstige Wechselkurseauswirkungen, Kaufkraftverlust und verlagerte Verbraucherausgaben hin zu mehr Hausmarken. "Die Verbesserung unserer Rentabilität im Jahr 2023 und danach hat oberste Priorität. Aus diesem Grund haben wir kurzfristige Kosteneinsparungen durchgeführt, die unsere langfristigen Wachstumsperspektiven aber nicht gefährden", sagt Jan Derck van Karnebeek, CEO von FrieslandCampina.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Umsatzerlöse positiv entwickelt

Bereits umgesetzte Preiserhöhungen steigerten die Umsatzerlöse auf 6,9 Mrd. € (+4,6 %). Der durchschnittliche Garantiepreis für Mitglieder lag im ersten Halbjahr bei 49,96 €/100 kg Milch. Mitgliedsbetriebe lieferten im 4,8 Mrd. kg Milch an die Produktionsstätten. Das waren 0,5 % mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Für die zweite Jahreshälfte erwartet das Unternehmen damit, dass sich die Preise für Erzeuger und die der Basismolkereiprodukte wieder weiter annähern.

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.