Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Stilllegung 2024 Güllesaison

Bundesmelkwettbewerb

Was treibt Deutschlands beste Melkerin an?

Ingrid Vogt hat sich für den Bundeswettbewerb Melken qualifiziert und holte dort den Titel „Deutschlands beste Melkerin“. Auch ihre berufliche Zukunft sieht sie zwischen Kühen.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Teilnahme hätte sich auch gelohnt, wenn ich Letzte geworden wäre“, sagt Ingrid Vogt mit strahlendem Gesicht. Die 18-Jährige hat den 37. von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgerichteten „Bundeswettbewerb Melken“ gewonnen. „Der Austausch mit Landwirtschaftsbegeisterten aus anderen Bundesländern wird mir besonders in Erinnerung bleiben“, erklärt sie. Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre, aufgrund von Corona jetzt erstmalig seit fünf Jahren, wieder statt.

Am diesjährigen Veranstaltungsort, der Lehr- und Versuchsanstalt für Viehhaltung Hofgut Neumühle (Rheinland-Pfalz), mussten die Teilnehmerinnen udn Teilnehmer ihr Können in drei Disziplinen unter Beweis stellen: Praktische Melkarbeit in Anwendung unterschiedlicher Melksysteme, Test auf Eutergesundheit (Milchzelltest) und eine schriftliche Prüfung.

Newsletter bestellen

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Leidenschaft für Kühe

Ingrid Vogt ist sicher, dass sie mit einigen Mitstreitern auch weiter in Kontakt bleiben wird. Deutschlands beste Melkerin absolviert gerade ihr drittes Lehrjahr auf dem Landwirtschaftsbetrieb Griepentrog in Steinhagen (Mecklenburg-Vorpommern). Aufgewachsen ist sie in Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) auf einem Milchviehbetrieb mit 300 Kühen. Den will sie zukünftig auch weiterführen. „Aber erstmal bilde ich mich noch weiter“, erklärt Ingrid Vogt. Ihr Gesellenjahr wird sie auf einem Betrieb in Niedersachsen absolvieren, danach soll es zur Fachschule oder ins Studium gehen. „Ich bin mit Kühen groß geworden“, beschreibt sie ihre Faszination für die Milchwirtschaft. „Ich bin immer wieder begeistert davon, was Kühe leisten können.“

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.