Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

topplus Zuchtwertschätzung

Zuchtwerte: Hornlose Vererber an rotbunter Spitze

Die Rangierungen nach RZG und RZ€ liegen oft nah beieinander. Seit April gibt es zudem neue Merkmale in der Zuchtwertschätzung.

Lesezeit: 4 Minuten

In der Topliste der töchtergeprüften, schwarzbunten Vererber kämpft sich Topshot-Sohn Topstone auf den ersten Platz zurück. Bereits bei der Zuchtwertschätzung im August 2022 hat er an der Spitze rangiert. Aktuell hat er einen RZG von 156 Punkten. Ihm folgen zwei Missouri-Söhne: Super Uno mit 152 Punkten im RZG und Suprem mit 149 RZG-Punkten.

Das Spitzentrio rangiert auch nach dem wirtschaftlichen Zuchtwert RZ€ in gleicher Reihenfolge: Topstone (RZ€ 2.359), Super Uno (RZ€ 2.333) und Suprem (RZ€ 2.219). Die ehemalige Nummer 1 Tosco (v. Topshot, RZG 144) rangiert nun auf Platz 11 nach RZG.

Das Wichtigste zu den Themen Rind + Milch mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Bei den töchtergeprüften Red Holstein Bullen steht Apoll P-Sohn Aperol P das vierte Mal in Folge an der Spitze. Momentan hat er einen RZG von 145. Solitair P (v. Salvatore) steigt erneut auf Platz 2 auf, den er bereits im August 2022 belgte. Er hat 143 Punkte im RZG. Neu auf Platz 3 ist Snickers P (RZG 141), der ebenfalls Salvatore als Vater hat. Mit Spark Red (RZG 138) und Solito Red (RZG 137) belegen zwei weitere Salvatore-Söhne die Top 10.

Ebenso wie bei den schwarzbunten Kollegen nimmt auch dieses Trio die Spitze der RZ€-Topliste für sich in Beschlag. Aperol P erreicht 1.960 Punkte. Solitair P hat einen RZ€ von 1.834 und Snickers P von 1.707.

In der Liste der genomischen, schwarzbunten Bullen besetzt Newcomer Champion den ersten Rang. Der Clapton-Sohn hat einen RZG von 160. Dicht gefolgt vom Arrozo-Sohn Arizona der zwei Jahren an der Spitze auf Platz 2 rutscht. Im RZG ist er um 8 Punkte gefallen und hat nun einen Wert von 159. Auf dem Treppchen steht auch der Neuling Saiko (v. Magnifique) mit ebenfalls 159 Punkten im RZG.

In der RZ€-Liste liegt Rainow (v. AltaZazzle) mit 2.744 Punkten vorne. Ihm folgen Saiko (v. Magnifique, RZ€ 2.698) und Gentry (v. Arrozo, RZ€ 2.696). Der ehemalige Listenführer Arizona fällt mit RZE 2.616 auf Platz 7.

An der Spitze der genomischen, rotbunten Vererber hält sich Sirius P (v. Star P RDC) mit einem RZG von 162 und ist damit um 5 Punkte gesunken. Spooky Red steigt um einen Rang auf und befindet sich nun auf Platz 2 des Treppchens. Er ist ebenfalls ein Sohn von Star P RDC und hat nun 160 Punkte im RZG. Platz 3 besetzt Ranger Red-Sohn Redford mit einem RZG von 160.

Die Top 3 der RZ€-Liste besetzen Spooky Red (RZ€ 2.729), Fresco (v. Freestyle, RZ€ 2.728) und Glamour (v. Goliat RDC, RZ€ 2.572).

Die vollständigen Toplisten finden Sie hier: www.vit.de

Jährliche Basisanpassung

Bei der Zuchtwertschätzung im April findet die jährliche Basisanpassung statt. Die Basis für alle Zuchtwerte in 2023 bilden jetzt die Kühe, die zwischen 2017 und 2019 geboren sind und eine Eigenleistung im betreffenden Merkmal haben. Das Mittel der Zuchtwerte beträgt 100 bzw. Null bei z.B. Milchleistungsmerkmalen oder dem RZ€. Damit entsprechen 100 bzw. Null immer dem Mittel der aktuellen Kuhpopulation.

Neue Merkmale für Holsteins

Mit der April-Zuchtwertschätzung gibt es neue Merkmale für die lineare Beschreibung von Deutschen Holsteins: Rippenstruktur, Vorderbeinstellung und Euterbalance. Das Merkmal Milchcharakter fällt zukünftig weg.

  • Die Rippenstruktur soll die Wölbung und den Winkel der Rippen beschreiben und damit den Milchcharakter – also die Schärfe im Widerrist – ersetzen. „Damit wollen wir uns dem internationalen Standard anpassen“, sagt Dorothee Warder, Chefklassifiziererin beim Bundesverband Rind und Schwein.
  • Das Merkmal Euterbalance beschreibt den Höhenunterschied von Vorder- und Hintereuter und soll Betriebe mit automatischen Melksystemen unterstützen.
  • Die Vorderbeinstellung gibt Aufschluss über die parallele oder nach außen verdrehte Stellung der Vorderbeine. Die drei Merkmale sind in der Lineargrafik dargestellt, fließen aber vorerst nicht in den Exterieurzuchtwert ein.
  • Zudem ist der Index „Persistenz“ neu – also das Durchhaltevermögen der Milchleistung, inkl. Milchinhaltsstoffen im Laufe einer Laktation.
  • Ab August soll es auch einen Index für Ökobetriebe geben. Eine genaue Zusammensetzung steht noch nicht fest. Ziel sind hohe Lebensleistungen durch gesunde, langlebige Kühe.

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.