Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Fruchtfolge 2025 Afrikanische Schweinepest Hochwasser

topplus Erfolg

Antibiotikaabsatz in Europa in zehn Jahren fast halbiert

Wie ernst es die Bauern mit der Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes in der Tierhaltung meinen, zeigen die erfreulichen Zahlen der EU. Bei uns ging der Einsatz um 65 % zurück!

Lesezeit: 2 Minuten

In Europa hat sich der Absatz von Antibiotika zur Behandlung von Tieren in den vergangenen zehn Jahren beinahe halbiert. Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hervor.

Demnach sind die Verkäufe von antibakteriellen Wirkstoffen zum Einsatz in der Veterinärmedizin im Zeitraum von 2011 bis 2021 um rund 47 % zurückgegangen und haben das bislang niedrigste Niveau erreicht. Auch der Einsatz von Wirkstoffen mit hoher Bedeutung für die Humanmedizin war laut EMA in diesem Zeitraum rückläufig und hat 2021 nur noch einen Anteil von 5,5 % am Gesamtabsatz ausgemacht.

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Die Verkäufe von Cephalosporinen der dritten und vierten Generation wurden in den letzten zehn Jahren um 38 % verringert. Bei Polymyxinen belief sich der Rückgang auf 80 % und bei Chinolonen auf 83 %, wobei der Absatz von Fluorchinolonen nur um 14 % zurückging.

In Deutschland 65 % weniger Antibiotika eingesetzt

Die Daten zur Entwicklung der vergangenen zehn Jahre basieren nach Angaben der Behörde auf Zahlen aus 25 Ländern, die in diesem Zeitraum kontinuierlich Informationen erhoben haben. Die aktuellen Daten des Jahresberichts umfassen 31 Staaten, darunter neben den Mitgliedstaaten der EU auch die Schweiz und das Vereinigte Königreich.

In Deutschland ist der Absatz von veterinärmedizinischen Antibiotika der EMA zufolge seit 2011 um 65 % verringert worden. Für Frankreich weist die Behörde einen Rückgang von 55 % aus; in den Niederlanden waren es 58 %. In Polen haben die Verkäufe derweil um 39 % zugenommen; relativ besonders hoch fiel dort die Steigerung mit 329 % bei den Cephalosporinen der dritten und vierten Generation aus.

Ihre Meinung ist uns wichtig!
Helfen Sie uns, unsere Angebote noch besser auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche abzustimmen. Nehmen Sie teil an einer 15-minütigen Online-Befragung und erhalten Sie einen Gutschein für den top agrar Shop im Wert von 15 Euro.

Mehr zu dem Thema

top + Schnupperabo: 3 Monate für je 3,30€

Zugriff auf alle Inhalte auf topagrar.com | Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- & Marktdaten

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.