Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Nässe auf den Feldern Europawahl 2024 DLG-Feldtage 2024

AFP-Förderung

Niedersachsen fördert Aufgabe der Schweinehaltung

Bei der Vergabe der AFP-Förderung bevorzugt Niedersachsen Schweinhalter, die ihre Bestände dauerhaft abstocken oder aufgeben. Ziel ist, neue Betriebszweige als Alternativen zu unterstützen.

Lesezeit: 2 Minuten

Niedersachsen fördert bevorzugt schweinehaltende Betriebe, die ihre Bestände dauerhaft abstocken oder ganz aufgeben. Dazu hat das Land die Kriterien des Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP) angepasst, wie das niedersächsische Landwirtschaftsministerium schreibt.

Für die Auswahl der zu fördernden Vorhaben erstellt das Land ein Ranking aus allen eingehenden Förderanträgen. Landwirte, die alle Stallplätze in der Schweinehaltung abbauen wollen, bekommen dabei zehn Zusatzpunkte. Wollen sie die Stallplätze um 50 % reduzieren, erhalten sie fünf Zusatzpunkte.

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Alternativen zur Schweinehaltung aufbauen

„Schweinehaltende Betriebe erleben derzeit große wirtschaftliche Unsicherheiten - nicht zuletzt durch die sinkende Nachfrage nach Schweinefleisch. Veränderungsbereiten Betrieben möchte ich daher dabei helfen, alternative Standbeine aufzubauen", erklärte Landwirtschaftsministerin Miriam Staudte. Mit dem AFP setze Niedersachen jetzt einen weiteren Baustein des bereits angekündigten Diversifizierungsprogramms um.

Ziel der Förderung sei es, neue Betriebszweige als Alternativen zur Schweinehaltung zu unterstützen. So werden mit der AFP-Fördermaßnahme Zuschüsse für bauliche Investitionen gewährt, die sich auf die landwirtschaftliche Urproduktion beziehen. Dabei müssen die Landwirt jedoch besondere Anforderungen im Bereich Umwelt-/Klimaschutz sowie im Fall von Stallbauten zusätzlich im Bereich Tierschutz erfüllen.

Anträge für das AFP konnten Landwirte bis 31. August bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen einreichen. In den nächsten Tagen möchte das Ministerium Zahlen dazu veröffentlichen, wie viele Schweinehalter die Zusatzpunkte für den Bestandsabbau in Anspruch nehmen wollen.

Weitere Informationen finden Sie HIER.

Mehr zu dem Thema

top + Willkommensangebot: 3 Monate für je 3,30€

Alle digitalen Inhalte und Vorteile eines top agrar Abos

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.