Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

Afrikanische Schweinepest

Sachsen: ASP-Fälle künftig per App erfassen

Dank einer Erweiterung können Jäger mit der Anwendung „Sächsisches Wildmonitoring“ demnächst Probendaten von erlegten Wildschweinen per Smartphone-App einreichen.

Lesezeit: 2 Minuten

Die bereits seit Jahren in Sachsen genutzte Anwendung „Sächsisches Wildmonitoring“ ist um ein Modul zur Probenerfassung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) erweitert worden. Damit können z.B. Jäger künftig alle notwendigen Daten für die ASP-Untersuchung von erlegten Wildschweinen per Smartphone eingeben. Nach Abschluss der Untersuchung können sie in der App auch die Laborergebnisse abrufen.

Dadurch soll die Untersuchung von Wildschweinen auf die hoch infektiöse Tierseuche beschleunigt werden, wie das Sächsische Sozialministerium mitteilte. Die Anwendung soll sowohl in einem Internetportal als auch per App abrufbar sein.

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Um einen Überblick über die Seuchenlage zu behalten, müssen Jäger und andere Beteiligte in Sachsen von jedem erlegten oder gefundenen Wildschwein Laborproben entnehmen und diese zur Untersuchung auf das ASP-Virus einschicken. Dazu müssen sie bestimmte Probendaten, wie z.B. die Geo-Koordinaten des Erlegungsortes, erfassen.

Direkter Datenaustausch vor Ort

Insbesondere die Jägerschaft soll durch die neue App entlastet werden, so das Ministerium. Neben der einfacheren Datenerfassung können sie in der erweiterten Anwendung auch einen verkürzten Probebegleitschein ausfüllen. Dieser lässt sich anschließend einfach ausdrucken. Damit entfällt die aufwendige, handschriftliche Erfassung.

Die neue Anwendung soll zudem einen besseren Austausch zwischen der Jägerschaft, der Landesuntersuchungsanstalt und den Behörden ermöglichen. Alle Instanzen können darin sämtliche Informationen über die Erlegung und die Probenahme direkt einsehen.

Seit 2013 nutzen bereits 80 % der sächsischen Jäger das Wildmonitoring. Bislang diente die Anwendung der digitalen Erfassung von Jagdstrecken und Wildtierbeobachtungen. Hinzu kommt nun auch die digitale ASP-Probedatenerfassung. Das System soll dabei helfen, Prozesse zu vereinfachen und Fehler zu vermeiden.

Weitere Informationen zum „Sächsischen Wildmonitoring“ finden Sie Hier.

top agrar besser machen. Gemeinsam
Sie sind Schweinehalter oder lesen regelmäßig den top agrar Schweine-Teil und/oder die SUS? Dann nehmen Sie an einem kurzen Nutzerinterview teil.

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.