Stallklima

Tierwohl-Landwirt Friedrichs gewinnt BASF Imagekampagne im November

Im November drehte sich beim BASF-Wettbewerb "Der wichtigste Beruf auf der Erde" alles um das Tierwohl. Tim Friedrichs konnte die Jury mit seinem Konzept eines energiesparenden Stallklimas überzeugen.

Mit der Kampagne "Der wichtigste Beruf auf der Erde" möchte die BASF die Leidenschaft und Leistung der Landwirte in den Vordergrund stellen. In einem monatlich neuen Thema können Landwirte zeigen, was sie schaffen und worauf sie stolz sind. Der Themenmonat November steht unter dem Titel "Tierwohl". Gewonnen hat der Betrieb von Landwirt Tim Friedrichs aus Hilgermissen in Niedersachsen.

Wie kann ich meinen Schweinen möglichst gute klimatische Bedingungen ermöglichen und trotzdem energiesparend arbeiten? Diese Überlegungen stellte sich Tim Friedrichs, als er in seinem 2015 fertiggestellten Ferkelaufzucht- und Maststall plante. Der Tierhalter betreibt im niedersächsischen Hilgermissen einen Schweine- und Ackerbaubetrieb mit 170 Sauen und 1660 Mastplätzen im geschlossenen System. "Es lag uns von Anfang an am Herzen, beim Thema Stallklima das Optimum für unsere Tiere zu erreichen", erklärt der Landwirt. Dabei wollte er das Tierwohl steigern und möglichst energiesparend arbeiten.

Kein 0815-Klimasystem

Den ersten Erdwärmetauscher erhielt Friedrichs Betrieb bereits in den 1980er Jahren für einen kleinen Ferkelaufzuchtstall. Nach umfangreichen Planungsarbeiten stand fest, dass auch der neue Stall mit diesem Klimasystem ausgerüstet wird. Die Rohre des Wärmetauschers verlaufen in 2 m Tiefe unter dem Stall. Das das Grundwasser hier recht hoch steht und um die Rohre verläuft, hält es die Luft das ganze Jahr über auf einer konstanten Temperatur. Durch diese Grundwärme bzw. -kälte spart Friedrichs hohe Energiekosten ein. Das mache sich vor allem in Hitzesommern oder extremen Wintern, wie im Februar 2021 bemerkbar, erklärt er.

"Durch die reduzierten Energiekosten tun wir auch aktiv etwas für unseren CO2-Fußabdruck", erklärt der Niedersachse. Er wolle in diesem Jahr außerdem ein Gutachten dafür erstellen lassen. "So könnten wir unserem Schweinefleisch einen CO2-Wert nachweisen und dieses auch im LEH präsentieren." Dadurch lasse sich die Kernidee des tierwohlsteigernden Stallklimas auch mit der Vermarktung der Schweine verbinden, so Friedrichs.

Durch das Erdwärmesystem habenwir ein besseres Stallklima, gesunde Tiere, niedrige Energiekosten und einen kleineren CO2-Fußabdruck." - Friedrichs

Für sein innovatives und energiesparendes Klimasystem wurde Tim Friedrichs bereits mit dem Teirwohlpreis der Initiative Tierwohl und dem Ceres-Award ausgezeichnet. Nun konnte er den Themenmonat "Tierwohl" der BASF-Kampagne für sich entscheiden.

Im Monat Januar dreht sich alles um das "Unternehmertum". Hier können Sie sich bewerben. Jeden Monat besteht die Möglichkeit eine Wetterstation + xarvio field manager pro zu gewinnen. Am Ende der Kampagne verlost das Unternehmertum unter allen Teilnehmenden einen John Deere Gator XOV.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.