Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

topplus Bundesförderprogramm

Tierwohlställe für Schweine: Förderung laufender Mehrkosten startet

Schweinehalter können ab 4. Juni die Förderung der laufenden Mehrkosten in den Haltungsstufen 3 und höher beantragen. Erzeugerorganisationen und Kontrollsysteme müssen sich zuvor anerkennen lassen.

Lesezeit: 2 Minuten

Ab dem 15. April 2024 können sich Erzeugerorganisationen und Kontrollsysteme bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) für die Teilnahme am neuen Bundesförderprogramm zum Umbau der Tierhaltung anerkennen lassen. Wie die BLE mitteilt, haben die Mitgliedsbetriebe nach Bestätigung der Förderfähigkeit dann ab dem 04. Juni 2024 die Möglichkeit, Anträge auf Förderung der laufenden Mehrkosten in besonders artgerechten Haltungssystemen für Schweine zu stellen.

Förderfähige Mehrkosten sind solche, die den Schweinehaltern durch die Erfüllung der Premiumanforderungen in den staatlichen Haltungsstufen "Frischluftstall", "Auslauf/Weide" und "Bio" entstehen.

Das Wichtigste zum Thema Schwein mittwochs per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Einmalige Anerkennung

Werden die in der Richtlinie genannten Vorgaben eingehalten, muss die Anerkennung nur einmalig erfolgen und kann für alle drei Tiergruppen (Sauen, Ferkel und Mastschweine) gemeinsam beantragt werden. Alle Organisatio-nen, die bis zum 10. Mai 2024 auf www.ble.de/umbau-tierhaltung einen elektronischen Antrag auf Anerkennung eingereicht haben, erhalten bis zum 27. Mai 2024 Bescheid, ob sie zugelassen sind. Sobald Erzeugerorganisationen und Kontrollsysteme anerkannt sind, werden diese auf der Internetseite der BLE veröffentlicht.

Kostenloses Online-Seminar am 9. April

Um den Einstieg in das Anerkennungsverfahren zu erleichtern, bietet die BLE am 09. April 2024 von 10 bis 12 Uhr ein kostenfreies Web-Seminar an. Darin werden die Inhalte der Richtlinie und die daraus resultierenden Anforderungen vorgestellt. Außerdem gibt es Informationen zur Vorbereitung der Antragstellung.

Interessierte können sich bis zum 08. April 2024 unter https://www.ble.de/umbau-tierhaltung anmelden.

Gestaffelte Fördersätze

Das BMEL fördert die laufenden Mehrkosten gestaffelt nach der Anzahl der gehaltenen Tiere: Für bis zu 50 Sauen, 1.500 Aufzuchtferkel und 1.500 Mastschweine können 80 % der laufenden Mehrkosten gefördert werden. Für darüberhinausgehende Tierzahlen bis 200 Sauen, 6.000 Aufzuchtferkel und 6.000 Mastschweine können 70 % der Mehrkosten gefördert werden.

Kontakt

Für Fragen zur Förderung der Mehrkosten steht die BLE telefonisch unter 0228 6845-2298 oder per E-Mail an umbau.tierhaltung@ble.de zur Verfügung.

Für Fragen zur investiven Förderung (Bau und Umbau von Schweineställen) ist die BLE telefonisch unter 0228 6845-2755 oder per E-Mail unter stallumbau@ble.de zu erreichen.

top agrar besser machen. Gemeinsam
Sie sind Schweinehalter oder lesen regelmäßig den top agrar Schweine-Teil und/oder die SUS? Dann nehmen Sie an einem kurzen Nutzerinterview teil.

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.