Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau Maisaussaat Stilllegung 2024

Agritechnica-Neuheiten 2023

Müthing CombiMulcher kann Biostimulanzien auf Weide sprühen

Müthing zeigt spannende Neuheiten, wie einen eletrifizierten e-Mulcher für den AgBot, einen Mulcher mit Sprühanlage für Biostimulanzien, den CoverSeeder in 6 m und einen neuen Seitenmulcher.

Lesezeit: 7 Minuten

Müthing aus Soest stellt auf der Agritechnica einige spannende Neuheiten vor:

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Neue Gerätekombination Müthing CombiMulcher zur Weidepflege

Der Müthing CombiMulcher erweitert das Produktsortiment um eine professionelle Lösung für die Weidepflege. Mit dieser Lösung lassen sich die Müthing-Mulcher mit dem bekannten MU-Vario System zukünftig um eine Spritzanlage zur Ausbringung von Biostimulanzien verschiedenster Art erweitern.

Die Hauptkomponenten des CombiMulchers bestehen aus einem vorgebauten Spritzbalken (1), einem Tank mit Pumpe (2), dem Rotor (3) mit variabel einstellbarer Gegenschneide (4), der Stützwalze (5) und einem nachgelagerten Spritzbalken (6).

Die Ausbringung erfolgt dabei in zwei Schritten. Zunächst wird das zu mulchende Material mit Flüssigkeit benetzt, bevor es durch den Rotor und die Gegenschneide zerkleinert wird. Nach der Ablage des zerkleinerten Mulchmaterials hinter der Stützwalze erfolgt eine weitere Behandlung für eine optimale Benetzung des Materials.

Bei einer Arbeitsbreite von 1,60 m beträgt das Tankvolumen 220 Liter, während die Modelle mit Arbeitsbreiten von 2,20 und 2,80 m über ein Tankvolumen von 440 Liter verfügen. Die Ausbringmenge kann einfach und benutzerfreundlich über die manuelle Einstellung des Betriebsdrucks der Anlage und der Fahrgeschwindigkeit reguliert werden.

Durch die Ausbringung von Biostimulanzien werden in erster Linie die Prozesse der Verrottung und Umsetzung von organischem Material unterstützt. Der CombiMulcher ermöglicht die Ausbringung verschiedenster wasserlöslicher Präparate in vielfältigen Formen, darunter Pflanzenhilfsmittel, Pflanzenstärkungsmittel und Bodenhilfsstoffe.

Zukünftig sieht Müthing das Konzept auch in ackerbaulichen Anwendungsbereichen. Hinsichtlich der intensiven Aufbereitung von Ernteresten wäre daher zukünftig auch die Kombination mit größeren Mulchgeräten denkbar.

Der Müthing-CombiMulcher wird in den Arbeitsbreiten 1,60 m, 2,20 m und 2,80 m ab Frühjahr 2024 in begrenzter Stückzahl verfügbar sein. Selbstverständlich kann das Mulchgerät auch ohne Einsatz der Spritzanlage für sämtliche Arbeiten genutzt werden.

---

AgXeed e-Mulcher-Konzept für autonomes Ernterestmanagement

Mit der Entwicklung eines elektrifizierten und sensorüberwachten Mulchers hat Müthing in Kooperation mit AgXeed einen großen Schritt in Richtung autonomes Ernterestmanagement unternommen. Dieser Mulcher kommuniziert über den Isobus nach den Grundsätzen des 3A Verbundes (Advanced Automation & Autonomy) nahtlos mit dem AgBot von AgXeed und ebnet somit den Weg für ein vollständig autonomes Ernterestmanagement in der Landwirtschaft.

Der AgBot-Roboter arbeitet bislang mit einem herkömmlichen Mulcher. Dass das Gespann auch richtig arbeitet, muss der Bediener dabei aber im Blick haben. Bei dem neuen Projekt geht es nun darum, wiederkehrende Prozesse vollständig autonom ablaufen zu lassen. Müthing hat dazu den elektrifizierten Mulcher entwickelt, der mit entsprechender Sensorik ausgestattet ist, um Störungen zu erkennen und das Risiko von Maschinenschäden zu verhindern.

Die Überwachung des Mulchers umfasst:

  • Leistungserfassung und Temperaturüberwachung des elektrischen Antriebs
  • Überwachung von Schlupf- und Drehzahlschwankungen am Riementrieb
  • Schwingungsüberwachung am Mulcher
  • Steuergerät zur Datenerfassung
  • Die Kommunikation zwischen AgBot, Mulcher und Software erfolgt nach den 3A-Grundsätzen

Die Geräteüberwachung prüft permanent, ob der Arbeitsprozess innerhalb der vorgegebenen Randparameter verläuft, oder, ob es zu Überlastungen kommt. Bei übermäßigen Vibrationen aufgrund von Fremdkörperkontakt oder länger anhaltender Überlastung des Antriebsstrangs wird die Maschine automatisch gestoppt und der Bediener wird benachrichtigt.

Das langfristige Ziel ist es, die Arbeiten vollständig autonom und ohne Maschinenstillstand durch eine intelligente Überwachung, Steuerung und eine kontinuierliche Anpassung an die örtlichen Bedingungen auszuführen zu können. Die autonome Einheit soll in Zukunft die Fahrgeschwindigkeit automatisch je nach Biomassenmenge anpassen. Ein Stopp der autonomen Einheit ist zukünftig dann nur in unvorhersehbaren Situationen, bei Schäden oder in Notfällen notwendig.

Aktuell befindet sich ein e-Mulcher im praktischen Testbetrieb, der seit Herbst 2022 mit einem AgBot circa 700 ha bearbeitet hat, weitere Maschinen werden 2024 in den Testbetrieb gehen.

---

Müthing-CoverSeeder 600 für Zwischenfrüchte - jetzt mit 6 m Arbeitsbreite

2022 hatte Müthing für den CoverSeeder eine Agritechnica-Silbermedaille erhalten. Die Maschine ermöglicht die Bearbeitung von Ernteresten nach der Ernte und die gezielte Ausbringung und Bedeckung von Saatgut in einem Arbeitsgang, ohne eine vorherige Bodenbearbeitung.

Gestützt auf zahlreiche Praxis-Erfahrungen mit dem CoverSeeder 280 mit einer Arbeitsbreite von 2,80 m hat der Hersteller jetzt das System auf den CoverSeeder 600 mit einer Arbeitsbreite von 6,00 m erweitert. Die größere Arbeitsbreite ermöglicht es nach der Getreide- und Maisernte noch schlagkräftiger agieren zu können und das Ernterestmanagement mit der Zwischenfruchtaussaat zu kombinieren.

Das hydraulisch klappbare Gerät ist für Antriebsleistungen bis 300 PS ausgelegt. Der 500 Liter fassende Saattank des hydraulisch angetriebenen pneumatischen Sägeräts minimiert die Befüllzeiten und maximiert die Schlagkraft. Sägerät und Säschiene sind modular in den Mulcher integriert und können mit geringem Aufwand demontiert werden, um den Mulcher für herkömmliche Einsätze zu nutzen.

Die Hauptkomponenten des CoverSeeders 600 bestehen aus dem Rotor (1) mit variabel einstellbarer Gegenschneide (2), der Säschiene (3) und der Stützwalze (4).

Im ersten Arbeitsschritt werden die Stoppeln durch den Doppelspiralrotor bodennah abgetrennt und die gesamte organische Masse durch den Sogeffekt von der Oberfläche aufgenommen, sodass eine Bodenoberfläche frei von Ernteresten entsteht. Mithilfe der Gegenschneide kann der Zerkleinerungsgrad der Erntereste variabel angepasst und die Sogwirkung zusätzlich variiert werden. So stellen auch die Aufnahme und Verarbeitung von grünem, unreifem Stroh kein Hindernis dar.

Speziell geformte Prallteller innerhalb der Säschiene ermöglichen eine gleichmäßige und flächendeckende Ausbringung im Breitsaatverfahren auf die unmittelbar zuvor geräumte Bodenoberfläche. Oberhalb der Säschiene gibt der Rotor das aufbereitete organische Material wieder frei, sodass die erforderliche Bedeckung des Saatgutes durch die Mulchschicht gewährleistet wird. Die Stützwalze sorgt abschließend für einen guten Bodenschluss und liefert somit optimale Keimbedingungen für das Saatgut.

Der Müthing-CoverSeeder 600 ermöglicht es landwirtschaftlichen Betrieben nicht nur die Vorteile einer gut entwickelten Zwischenfrucht noch besser ausnutzen zu können, sondern bietet ebenso großes Potenzial zur Verbesserung ihrer Wirtschaftlichkeit, da sich die Maschine, neben der sehr kosteneffizienten Aussaat, natürlich auch ganzjährig für Mulch- und Pflegearbeiten im Ackerbau und Grünland einsetzen lässt.

Der Müthing-CoverSeeder wird ab Mai 2024 in begrenzter Stückzahl verfügbar sein.

---

Neues Seitenmulchgerät MU-M/S PLUS Vario

Müthing erweitert sein Produktportfolio außerdem um ein neues Profi-Seitenmulchgerät, dass für Antriebsleistungen von 160 und 200 PS ausgelegt ist.

Das Gerät wird mit 2,20 m, 2,50 m, und 2,80 m Arbeitsbreite erhältlich sein und verfügt für den Einsatz auf der Fläche über eine integrierte, zuschaltbare Vorgewende-Funktion. Mit nur einem Knopfdruck ist es möglich, zwischen den Einsatzbereichen Graben- und Böschungspflege sowie klassischem Flächeneinsatz zu wählen.

Um die Arbeitseffizienz zu maximieren und die Wendezeiten am Vorgewende zu minimieren, kann der Mulchkörper im Flächenmodus mit nur einem Steuergerät schnell und einfach ausgehoben und wieder abgesenkt werden, ohne, dass weitere Steuergeräte oder das Hubwerk betätigt werden müssen. Durch die Kombination des neuen Seitenmulcher mit einem Mulcher im Frontanbau lassen sich nun Arbeitsbreiten von bis zu 5,50 m realisieren.

Perfekt für die Graben- und Böschungspflege

Die integrierte Plateaufunktion ermöglicht seitliches Arbeiten neben dem Traktor auf verschiedenen Höhenebenen (mit einer maximalen Höhendifferenz von 1,10 m). Die hydraulische Parallelogramm-Seitenverschiebung des Mulchgeräts ermöglicht bei den drei verfügbaren Arbeitsbreiten einen enormen Verschiebebereich von über einem Meter.

Ein weiteres neues Feature ist die automatische hydraulische Anfahrsicherung, die sowohl im Vorwärts- als auch im Rückwärtsbetrieb funktioniert und dem Anwender unter anspruchsvollen Arbeitsbedingungen eine hohe Betriebssicherheit bietet.

Serienmäßig verfügt das Gerät über die bekannte, patentierte Schwenk-Stützwalze, die dem Anwender die Wahl zwischen der Ablage des Mulchgutes vor oder hinter der Stützwalze ermöglicht. Die robuste Stützwalzenlagerung Starinth sorgt für eine hohe Lebensdauer der Lager. Zusätzlich ist die Müthing Schneidschiene zur stufenlosen Einstellung des Schneidspalts ebenfalls serienmäßig verbaut. Dies ermöglicht dem Nutzer die individuelle Anpassung des Zerfaserungsgrads des Mulchgutes nach seinen Ansprüchen.

Der Müthing MU-M/S PLUS ist ab Frühjahr 2024 in den Arbeitsbreiten 2,20 m, 2,50 m und 2,80 m lieferbar.

Mehr zu dem Thema

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.