Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Sonstiges

Stilllegung 2024 Nässe auf den Feldern Güllesaison

7 neue Agritechnica-Modelle

Teleskoplader mit selbstnivellierendem Anbaurahmen - Weltpremiere der neuen Case IH Farmlift-Baureihe

Case IH ​hat die Farmlift-Baureihe überarbeitet. Die Verstellpumpe leistet jetzt 160 l/min, es gibt intelligente Hydraulikfunktionen und einen elektrohydraulischen, selbstnivellierenden Anbaurahmen.

Lesezeit: 5 Minuten

Case IH kündigt auf der Agritechnica die internationale Einführung seiner Farmlift-Teleskoplader des Modelljahres 2024 an. Die neuen Modelle werden mit einem 6F/3R-PowerDrive-Volllastschaltgetriebe ausgestattet, das bei einigen Farmlift-Modellen bereits jetzt verbaut wird.

Die überarbeitete Motorhaube mit neuen Aufklebern ermöglicht eine bessere Sicht nach rechts, wobei die niedrigere Sichtlinie die Sicherheit im Betrieb und beim Manövrieren erhöht.

Mehr Kapazität, mehr Leistung

Während bei den Farmlift-Modellen 633 (maximale Hubkraft/Hubhöhe 3,3 t/6 m), 737 (3,7 t/7 m) und 935 (3,5 t/9 m) die etablierte Hydraulikanlage mit 140 l/min beibehalten wurde, kommt bei den Modellen 636 (3,6 t/6 m) und 742 (4,2 t/7 m) eine neue Pumpe mit einer größeren Förderleistung von 160 l/min zum Einsatz, so der Hersteller. Diese verkürzt die Dauer der Hebe- und Absenkzyklen um 25 %. Dank der beschleunigten Arbeitszyklen kann mehr Material pro Stunde und Tag bewegt werden.

Ein elektrohydraulischer, selbstnivellierender Anbaurahmen soll das Handling weiter verbessern. Zwei Winkelsensoren, die Positionsdaten in Echtzeit an das Motorsteuergerät übermitteln, ersetzen bei diesem Rahmen den herkömmlichen Kompensationszylinder. Die Maschinensoftware berechnet unverzüglich den genauen Ölbedarf des Neigezylinders und optimiert auf diese Weise die Genauigkeit des selbstnivellierenden Systems. Materialverluste und Wartungsbedarf werden minimiert, die Komplexität sinkt.

Neues Bedienlayout für mehr Bedienkomfort

Das verbesserte Bedienlayout ist ergonomischer, erleichtert die Bedienung und steigert dadurch Produktivität und Komfort, erklärt Case IH weiter.

Am neuen 7“-LCD-Farbdisplay würden die Maschinendaten gut lesbar angezeigt und mithilfe eines Navigationsreglers können wichtige Einstellungen und Justierungen vorgenommen werden. Alle Modelle sind jetzt für AFS Connect vorgerüstet und werden mit einem einjährigen Abonnement für die AFS Connect-Telematik zur Überwachung der Maschinendaten und Bereitstellung von Warnmeldungen verkauft.

Bei Maschinen, die mit der neuen Heckkamera ausgestattet sind, erscheint bei eingelegtem Rückwärtsgang das Bild dieser Kamera auf dem LCD-Display. Eine neue LED-Lastmomentanzeige neben dem Display gibt eine Stabilitätswarnung aus, wenn die maximale Traglast nahezu erreicht ist und eine Hydrauliksperre droht.

Ein integriertes Tastenfeld an der neuen, verstellbaren Bedienarmlehne am Sitz erleichtert den Zugriff auf wichtige Funktionen. Außerdem verfügt der neue Joystick über eingebaute Bedienelemente für Hydraulik, Getriebe und Wendeschaltung. Dazu kommt eine Taste für aktive Schüttelbewegung und Rückstellfunktion.

Über das Farmlift-Bedienterminal und den Joystick lassen sich Füll- und Auskippgeschwindigkeit sowie die Schüttelfrequenz nach Bedarf regulieren. Mit der neuen, halbautomatischen Rückstellfunktion können zwei Zielpositionen für das Anheben/Absenken, Füllen/Auskippen und Ausfahren/Einfahren des Teleskoparms voreingestellt werden.

Wenn Sie mal feinjustieren wollen

Ein neuartiges Membrantastenfeld enthält Anzeigetasten und bietet Zugriff auf neue Funktionen wie eine verbesserte Konstantölstromfunktion zur Feinjustierung der Motordrehzahl oder der Durchflussmenge für die Zusatzkreise zur Bedienung von Anbaugeräten wie Siebbürsten mittels Joystick-Taste.

Über eine Steuertaste kann eine festgelegte Motordrehzahl für ein bestimmtes Anbaugerät gespeichert werden. Mit einer Taste für die Ansprechempfindlichkeit der Wendeschaltung lässt sich die Beschleunigung nach einem Richtungswechsel regulieren. Weitere Tasten stehen zum Einstellen von Lenkung, Getriebe und Arbeits-, Lade- sowie Straßenmodus zur Verfügung.

Zu den weiteren Funktionen, die über das Tastenfeld gesteuert werden können, gehören Heckkameraaktivierung, Druckentlastung für Zusatzsteuergeräte, Aktivieren der Schwingungstilgung für den Teleskoparm, Betätigen des Auskuppelmechanismus für das Getriebe, Einstellen des Ansprechverhaltens des Teleskoparms, Aktivieren der Hecksteuergeräte und Anheben des Teleskoparms mit Nivellierung und synchronisiertem Aus-/Einfahren.

Eine Boost-Automatik für den Motor erhöht automatisch die Leerlaufdrehzahl für die Laderfunktion, wenn die Maschine bei niedriger Geschwindigkeit mit aktivierter Hydraulikanlage und vollständig eingefahrenem Teleskoparm läuft. Durch vorübergehendes Auskuppeln wird die maximale Motorleistung auf die Hydraulik übertragen und dann freigesetzt, um eine ununterbrochene Schubbewegung zu erzielen.

Der Farmlift erkennt, dass mehr Leistung erforderlich ist, und erhöht automatisch die Motordrehzahl für einen schnelleren Ladebetrieb.

Unterschiedliche Betriebsmodi für unterschiedliche Aufgaben

Je nach Aufgabe können unterschiedliche Betriebsmodi gewählt werden, um Produktivität und Effizienz zu maximieren. Im Transportmodus wird die Teleskoparmhydraulik deaktiviert und sanfte Fahrtrichtungswechsel sowie die Zweiradlenkung werden aktiviert. Im Ladermodus dagegen haben schnelle Fahrtrichtungswechsel und Teleskoparmbewegungen Vorrang.

Im Arbeitsmodus – geeignet für Anwendungen, die hohe Präzision erfordern, wie das Entladen von Lkw oder das Ballenstapeln – gelten die Standardeinstellungen für sanfte Fahrtrichtungswechsel und den Teleskoparmbetrieb, wobei eine Automatik für das synchronisierte Ein-/Ausfahren des Teleskoparms in Verbindung mit senkrechter Hubkurve die Arbeitszyklen verkürzt und die Bedienung erleichtert.

Die Betriebseigenschaften lassen sich passgenau auf die Anforderungen und die Präferenzen des Fahrers einstellen, verspricht Case IH. Drei Einstellmöglichkeiten für das Ansprechverhalten der Wendeschaltung stehen zur Wahl, ebenso eine höhere oder niedrigere Empfindlichkeit für das Ansprechverhalten von Joystick und Teleskoparm: lange, langsame Joystick-Bewegungen für Präzisionsaufgaben oder kurze, schnelle für maximale Arbeitsgeschwindigkeit.

Die Farmlift-Modelle für das Jahr 2024 können ab sofort bestellt werden. Die Auslieferung beginnt im Oktober 2023.

Mehr zu dem Thema

Seien Sie der Erste der kommentiert!

Werden Sie top agrar-Abonnent und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Lesern.
Jetzt abonnieren
Sie haben bereits ein Abonnement?
Jetzt einloggen.
top + top informiert ins Frühjahr

3 Monate top agrar Digital + gratis Wintermützen-Set + Gewinnchance für 19,80 €

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.