Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Newsletter
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Bürokratieabbau DLG-Feldtage 2024 Maisaussaat Erster Schnitt 2024

Klimaextreme

Vereinigte Hagel hatte auch ganzen August mit Unwettermeldungen zu tun

Knapp 50.000 ha waren deutschlandweit von Hagel und Regen betroffen, der Großteil am 6., 8. und 15. August. Aber auch die Tage davor und danach brachten stets Gewitter mit sich.

Lesezeit: 2 Minuten

Die Unwetterserie zwischen Hitze und Regenmassen ging auch im August weiter. Laut der Vereinigten Hagel ist kein Tag ohne Schadenmeldung vergangen.

Auf der einen Seite wurde die Ernte durch anhaltende feuchte Witterung ausgebremst und so die Qualitätsstufen herabgesetzt. Auf der anderen Seite wurden durch schwere Unwetter auch diese Pflanzen heftig geschädigt. Knapp 50.000 ha waren deutschlandweit betroffen, der Großteil am 6., 8. und 15. August. Aber auch die Tage davor und danach brachten stets Gewitter mit sich, so die Versicherung.

Das Wichtigste zum Thema Ackerbau dienstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Fast schon klassisch erstreckte sich ein großes Schadengebiet in West-Ost-Richtung vom Breisgau über Reutlingen und Ulm bis in sämtliche bayerische Regierungsbezirke, hier vor allem Mittelfranken, Oberpfalz, Oberbayern und Niederbayern.

Mit Ausnahme der landwirtschaftlich kaum genutzten Rhein-Ruhr-Region war außerdem fast ganz Nordrhein-Westfalen betroffen. Einen weiteren Schwerpunkt bildete der Norden Hessens mit den westlichen Teilen Thüringens. Auch die Küsten an Nord- und Ostsee wurden im August von Unwettern heimgesucht. Von Krummhörn über Bremerhaven bis nach Rügen wurden flächendeckend Schäden gemeldet. Der Schaden dürfte insgesamt erneut bei über 50 Mio. € liegen.

Neben den klassischen Ackerbaukulturen waren auch wieder Obst, Wein, Hopfen- und Gemüsepflanzungen betroffen. Auch aus Italien und Kroatien wurden erneut extreme Unwetter gemeldet. Wie das Wettergeschehen weiter geht und ob die Ernte fortgesetzt werden kann, ist unter kachelmannwetter.com sowie meteosafe.com jederzeit abrufbar.

Mehr zu dem Thema

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.