Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

Welthandel

Brasiliens Geflügelfleischexporteure melden für 2023 weiteren Mengenrekord

Brasiliens Geflügelfleischexport ist 2023 um 6,8 % auf 5,1 Mio. t gewachsen. Der Schweinefleischexport legte um 8,9 % auf 1,2 Mio. t zu. Für beide Branchen wird eine gute Exportentwicklung erwartet.

Lesezeit: 2 Minuten

Brasiliens Geflügelfleischexporteure haben auch 2023 einen neuen Mengenrekord aufgestellt. Laut einer ersten Schätzung, die kurz vor Jahresabschluss von der brasilianischen Vereinigung Tierisches Protein (ABPA) vorgelegt wurde, gingen insgesamt 5,1 Mio. t frisches und verarbeitetes Geflügelfleisch in den Export.

Im Gesamtjahr 2022 war die Ausfuhrmenge noch 6,8 % niedriger gewesen, hatte aber bereits damals die vorherigen Mengenrekorde gebrochen.

Auch die Produktionsmenge an brasilianischem Geflügelfleisch wuchs der ABPA-Schätzung zufolge 2023 an, und zwar um 2,6 % auf 14,8 Mio. t. Zu den im Berichtsjahr erzielten Umsätzen der Geflügelfleischbranche sowie zu den Absatzmengen in einzelnen Exportmärkten äußerte sich die ABPA bislang nicht.

Für 2024 rechnet der Branchenverband mit einer weiteren Aufwärtsentwicklung im Geflügelfleischexport. Auch die brasilianischen Schweinefleischausfuhren vergrößerten sich nach Einschätzung der ABPA 2023 wieder. Sie dürften einen neuen Mengenrekord erreicht haben, nachdem sie im Vorjahr zwischenzeitlich kurz geschwächelt hatten.

Von schwächerer EU profitieren

Die Vereinigung rechnet für 2023 mit einem Schweinefleischexport des südamerikanischen Landes in Höhe von 1,2 Mio. t; das wären 8,9 % mehr als im Vorjahr. Damals war die Ausfuhrmenge um rund 1 % geschrumpft, nachdem sie 2021 um 11 % angestiegen war.

Die Produktionsmenge an Schweinefleisch im Gesamtjahr 2023 veranschlagte die ABPA auf 5,1 Mio. t und damit 2,3 % mehr als 2022.

Für das nun angelaufene Jahr sieht die Vereinigung gute Chancen für einen weiteren Anstieg der Exporte, etwa durch die Erschließung neuer Märkte und wegen einer verstärkten Präsenz auf bereits konsolidierte Bestimmungsorte. Dazu werde auch die fortschreitende Verkleinerung der Lieferungen von wichtigen Wettbewerbern wie der Europäischen Union und Kanada beitragen.

Zu Brasiliens Rindfleischausfuhren im abgelaufenen Kalenderjahr liegen bislang keine Schätzungen vor. Bis einschließlich November wurden laut der Statistik der Vereinigung der brasilianischen Rindfleischexporteure (ABIEC) insgesamt rund 2,2 Mio. t und damit 6,6 % mehr Rindfleisch exportiert als im Vorjahreszeitraum. Im Gesamtjahr 2022 hatte Brasilien zusammen knapp 2,3 Mio. t Rindfleisch ins Ausland geliefert.

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.