Einloggen / Registrieren

Startseite

Schlagzeilen
Messen & Termine
Themen
Wir für Euch
Heftarchiv
Sonstiges

Milchpreis Maisaussaat Ackerboden Rapspreis

topplus Klimaschutz im Wald

Agrar- und Umweltressort wollen Waldumbau-Förderung in der GAK erhalten

Die GAK-Förderung für den Waldumbau sollte zum Jahresende auch wegen der Sparpläne der Ampel auslaufen. Nun sieht es aber danach aus, als ob eine Anschlusslösung gefunden wurde.

Lesezeit: 2 Minuten

In den Verhandlungen um zusätzliche Mittel für die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) gibt es offenbar einen ersten Erfolg aus Sicht der Waldbesitzer. So soll der Sonderrahmenplan zur Bewältigung von Extremwettereignissen unter dem Dach der GAK nun doch fortgeführt werden. Die Mittel sollen im Rahmen eines „haushälterischen Ringtauschs“ aus dem Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz (ANK) kommen, dessen Federführung beim Bundesumweltministerium liegt. Die Zustimmung des Bundesfinanzministeriums wird erwartet.

Einigung zwischen Özdemir und Lemke

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß der AGBs und den Datenschutzhinweisen zu.

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir hatte die Verständigung mit seiner Kabinettskollegin Steffi Lemke beim gestrigen Grummet-Fest des Deutschen Bauernverbandes (DBV) verkündet. Sie wurde heute von Haushaltspolitikern der Koalition bestätigt. Die zuständige SPD-Berichterstatterin Esther Dilcher begrüßte gegenüber Agra-Europe, dass sich eine Lösung für den Wald abzeichne.

Forderung der Waldeigentümer

Im Sonderrahmenplan stehen in diesem Jahr 121 Mio. € an Bundesmitteln zur Verfügung. Unterstützt werden damit vor allem die Wiederbewaldung von Kalamitätsflächen, die durch Sturm, Dürre und Borkenkäferbefall entstanden sind, sowie der Waldumbau. Der Umfang der Kalamitätsflächen lag bei Start des Förderprogramms im Jahr 2019 bei rund 100.000 ha. Er ist nach Schätzungen der Waldeigentümer inzwischen auf rund 600.000 ha gestiegen. Aus deren Reihen gibt es seit Monaten Forderungen, die Sondermittel entgegen der bisherigen Planung nicht Ende 2023 auslaufen zu lassen und das Bund-Länder-Programm in der GAK fortzuführen. •

Mehr zu dem Thema

top + Zum Start in die Maisaussaat keine wichtigen Infos verpassen

Alle wichtigen Infos & Ratgeber zur Maisaussaat 2024, exklusive Beiträge, Videos & Hintergrundinformationen

Wie zufrieden sind Sie mit topagrar.com?

Was können wir noch verbessern?

Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Wir arbeiten stetig daran, Ihre Erfahrung mit topagrar.com zu verbessern. Dazu ist Ihre Meinung für uns unverzichtbar.